STILL Routenzüge

Flexible Materialflusskonzepte

Moderne Produktionsabläufe machen heute zunehmend flexiblere Materialflusskonzepte erforderlich. Der Materialfluss muss effektiv, nachfrageorientiert und zugleich ressourcenoptimiert erfolgen. Diesem Trend entsprechend werden zur Materialversorgung in Fertigungsbetrieben immer häufiger Routenzugsysteme eingesetzt. Sie versorgen die Arbeitsplätze zeit- und platzsparend mit Fertigungsteilen.

Die Vorteile des Routenzug-Konzeptes

  • Hohe Anpassungsfähigkeit an den Markt
  • Kurze Durchlaufzeiten
  • Synchronisierung von Materialbeschaffung und -verbrauch
  • Geringer Raumbedarf, niedrige Materialbestände, kurze Verbrauchszeiträume
  • Wenige Einzeltransporte und Leerfahrten
  • Kaum Verkehr in der Produktion
  • Geringer Personalbedarf
  • Ergonomische Bedienung

Die Schleppfahrzeuge STILL CX-T oder STILL R 06 ziehen die „liftrunner“ E-Rahmen und C-Rahmen, die rollbare Ladungsträger (Trolleys) unterschiedlicher Form einfach und sicher aufnehmen.

Für die Fahrt werden die Trolleys hydraulisch oder pneumatisch angehoben, so dass nur die Räder der E-Rahmen bzw. C-Rahmen Bodenkontakt haben.  Dies bedeutet geringere Fahrgeräusche und geringeren Verschleiß der Trolley-Räder. Auf den geräuscharmen  Polyurethanrädern folgen die Anhänger spurtreu dem Zugfahrzeug auch durch engste Kurven. Der Wendekreis beträgt beim Standard E-Rahmen weniger als 4 Meter.

Am Ziel kann der Fahrer die Trolleys mit geringem Kraftaufwand aus dem Routenzug ziehen: dafür sorgt ein per Fußhebel aktivierter „Auswerfer“, der den Anrollwiderstand ausgleicht.

Neben den standardmässigen E-Rahmen und C-Rahmen bietet STILL auch weitere Routenzugelemente an:

E-Rahmen autark - Jeder für sich macht einen starken Zug

Beim autarken Routenzug ist die Druckerzeugung für die Hubvorrichtung schon im E-Rahmen integriert. Damit werden nicht mehr alle Anhänger auf einmal gehoben und gesenkt, sondern jeder einzelne Rahmen kann individuell bedient werden. Damit entfallen hydraulische oder pneumatische Verbindungen zwischen den einzelnen Anhängern. Dies spart Handlingszeit und ermöglicht eine noch flexiblere Zusammenstellung der Routenzüge, z.B. bei Wechselbetrieb eines Schleppers mit mehreren Zügen. Während der Fahrt lädt eine mitlaufende Pumpe den im Anhänger verbauten Druckspeicher auf. Der zum Freiheben der Trolleyräder benötigte Druck wird abhängig von der Bodenbeschaffenheit auf einer Wegstrecke von < 20 m aufgebaut und reicht dann für mindestens zwei Hubvorgänge.

Die E-Rahmen können weiterhin einfach durch Fußbedienung abgesenkt und die Trolleys mit minimalem Kraftaufwand entnommen werden. Wenn der Trolley bis zum Anschlag eingeschoben wird, hebt sich der E-Rahmen automatisch an.

Die autarken E-Rahmen sind in 3 Ausführungen verfügbar (1200 x 800, 1200 x 1000 und 1600 x 1200). Die Zuladung pro Anhänger beträgt 1000 kg. Die maximale Zuladung eines Zuges liegt bei 4 Tonnen (max. 4 E-Rahmen).

Trolleys - Materialfluss leicht gemacht

Die Mitarbeiter in der Produktionsversorgung müssen oft schwere Trolleys ziehen und schieben. Um das Handling zu erleichtern, wird ein möglichst geringes Eigengewicht wichtig. Die innovative Produktreihe der robusten Kunststoff-Trolleys ist hierfür ideal geeignet. Sie ist als modulares Baukastensystem für Lasten bis zu 1000 kg konzipiert.

Es gibt Palettentrolleys sowie Tischwagen- und Regalwagentrolleys, die das Ablegen von Teilen in ergonomischer Arbeitshöhe ermöglichen.

Das geringe Gewicht der Kunststofftrolleys trägt zu einer deutlichen Reduzierung der Transportlast bei und vermindert dadurch Energieverbrauch, Bodenbelastung und Kraftaufwand der Mitarbeiter.

Automatisierung - Materialfluss vorprogrammiert

Für einen kontinuierlichen Materialfluss lassen sich die STILL Routenzüge automatisieren. Dabei bewegt sich der Routenzug bpsw. mittels Magnetpunkt- oder Magnetbandnavigation selbständig auf festgelegten Transportwegen. Die einzelnen Stationen, wie Be- und Entladung, werden somit automatisch angefahren. Der Mitarbeiter in der Produktion übernimmt lediglich die Entnahme der Ladung.

Die STILL CX-T können als Zugfahrzeug leicht für den automatisierten Materialfluss aufgerüstet werden. Die Installation der Routenführung ist abhängig von der gewünschten Navigationsart.

Mehr erfahren?

Für weitere Fragen zu unseren STILL Routenzügen stehen Ihnen unsere Fachberater gern zur Verfügung.

Zur Produktseite der STILL Routenzüge
Produktvideo: Der STILL Routenzug im Einsatz

E-Rahmen
C-Rahmen
Routenzug autark
C-Rahmen mit Sonderaufbau
Trolley-Variante
Routenzug im Einsatz