Logistikmessen auf Erfolgskurs

Leitmesse CeMAT kooperiert im Inland und ist auf Wachstumsmärkten global präsent

Intralogistiker können sich für 2013 gleich zwei inländische Messetermine dick im Kalender anstreichen: die CeBIT im März in Hannover und die transport logistic in München im Juni. Bis zur nächsten CeMAT selber muss man sich noch etwas länger gedulden: Erst im Mai 2014 findet diese Weltleitmesse der Intralogistik wieder in Hannover statt.

Daneben bietet die CeMAT auch 2012 und 2013 mit eigenen internationalen Ablegern Möglichkeiten der Präsentation in Brasilien, Russland, Indien und China.

Zunächst schaut die Logistikbranche nach Hannover: Da Intralogistik zunehmend IT bedeutet, liegt es auf der Hand, dass sich Intralogistiker auf der CeBIT präsentieren. Auf der „weltgrößten Computermesse“, wie die CeBIT sich selber nennt, wird es dazu im März 2013 in Hannover eine Logistik-Plattform geben, den „Gemeinschaftsstand Logistics IT“. Auch für kleinere oder mittelständische Logistikunternehmen ist eine Beteiligung zu erschwinglichen Preisen möglich. Hier kann die Zielgruppe der IT-Entscheider effektiv erreicht werden.

Der Gemeinschaftsstand auf der CeBIT ist eines der beiden neuen inländischen Kooperationsprojekte der CeMAT. Daneben setzt die Messe einen Intralogistikschwerpunkt auf der transport logistic in München im Juni. „Im Gegenzug werden unsere Münchener Kollegen einen Schwerpunkt aus dem Themenbereich der transport logistic in Hannover anbieten“, erläutert Dr. Andreas Gruchow, Vorstandsmitglied der verantwortlichen Deutschen Messe AG, diese wechselseitige Kooperation.

Die CeMAT passt sich den Markterfordernissen an: "Für Intralogistik-Unternehmen ist Wachstum nur im internationalen Kontext möglich. Umso wichtiger ist es, sich in kürzeren Abständen als bisher auf der Weltleitmesse zu präsentieren.“ Mit diesen Worten kommentiert Dr. Christoph Beumer, Vorsitzender des CeMAT-Präsidiums, die Entscheidung, ab 2014 im Zwei-Jahres-Rhythmus nach Hannover zu bitten. Der bisherige Drei-Jahres-Turnus würde der wachsenden Marktdynamik und den kürzeren Innovationszyklen nicht mehr gerecht werden.

Den internationalen Kontext für Wachstum bietet die CeMAT zugleich mit ihren Messen in den wirtschaftlich besonders interessanten BRIC-Ländern: Brasilien, Russland, Indien und China. Auch die wichtige Rolle des osteuropäischen Raums spiegelt sich in Messeaktivität: Die MSV in Brünn (Tschechien), die Internationale Maschinenbaumesse, gilt als eine der wichtigsten Industriemessen Europas, an der auch dieses Jahr im Oktober wieder als 1.500 Aussteller und 80.000 Besucher teilnehmen.

Auch STILL ist „on the road“ und auf allen wichtigen Messen der Welt präsent. Allein bis zum Ende des Jahres kommen noch sechs Messetermine zusammen. Im November ist STILL präsent auf der Saudi Transtec Saudi-Arabien, auf der Logistica in Utrecht, auf der Dongguan International Mould & Metal Working Exhibition in Guangdong (China), auf der Pack&Move in Basel und auf der Handling Expo in Kairo. Den Jahresabschluss bilden dann im Dezember die Teilnahme an der Manufacturing/Machine Tool Indonesia und an der CeMAT India in Bengaluru.