32. Deutscher Logistik-Kongress

Eine Welt in Bewegung

„Eine Welt in Bewegung“ ist das Motto des diesjährigen Deutschen Logistik-Kongresses, der vom 28. bis 30. Oktober in Berlin stattfindet. Der Vorsitzende des Vorstands der BVL, Prof. Raimund Klinkner, schreibt in seinem Vorwort zum Programmheft: „Seit Galileo Galilei haben wir die Vermutung und seit Bernard Léon Foucault die Gewissheit, dass die Welt in Bewegung ist. Wer jedoch mit dem Blick eines Logistikers die Welt sieht, braucht keine Astrophysik, denn die Welt und ihre Güter zu bewegen, ist seine tägliche Berufung.“

Bundesvereinigung Logistik, Bildquelle: BVL

Es gibt viele gute Gründe für eine Reise nach Berlin: zwölf Hauptreferate, eine Podiumsdiskussion, 16 Fachsequenzen, vier Workshops und drei Exkursionen warten auf die Teilnehmer. Neben diesem umfangreichen Informationsangebot gibt es beim Gala-Abend am ersten Kongresstag, bei der After Work-Party am zweiten Kongresstag, in der Fachausstellung und in den Lounges viele Möglichkeiten zum Gespräch, zur Anbahnung von Geschäftsbeziehungen, zur Pflege und zum Knüpfen von beruflichen Kontakten.

Sigmar Gabriel, Bildquelle: BMWI
John C. Kornblum, Bildquelle: CSIS
Dr. Auma Obama, Bildquelle: AUMA OBAMA


Special Guests: Gabriel – Kornblum – Obama

Für einen Blick auf wirtschafts- und geopolitische Themen hat die BVL insbesondere drei Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gewinnen können. Der Vizekanzler der Bundes-republik Deutschland, Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, spricht um 11.30 Uhr in der Eröffnungsveranstaltung am 28. Oktober. Gastredner zum Abschluss des Kongresses am 30. Oktober ist John C. Kornblum, früherer Botschafter der Vereinigten Staaten in Berlin. Sein Thema: Deutschland, Amerika und die global integrierte Welt. Als Ehrengast der Gala am 28. Oktober begrüßt die BVL die Publizistin Dr. Auma Obama, ältere Halbschwester des amerikanischen Präsidenten Barack Obama. Die Kenianerin ist Initiatorin und Vorstandsvorsitzende der Stiftung Sauti Kuu, Starke Stimmen. Die Stiftung verfolgt das Ziel, Kindern in Afrika die Möglichkeit zu geben, ihr eigenes Leben selbst zu bestimmen.


Fachsequenzen und Workshops: Vom Impuls bis zur Anwendung

Fachsequenzen und Workshops: Vom Impuls bis zur Anwendung
Für die Rubrikennamen der 16 Fachsequenzen wird der Gedanke der „Welt in Bewegung“ fortgeschrieben. Die Teilnehmer können viermal, einmal am Mittwoch, zweimal am Donnerstag und einmal am Freitag wählen zwischen Impuls, Drehmoment, Dynamik und Anwendungen. Bei den Impulsen geht es um kreative Ideen, um beispielhafte Lösungen und wegweisende Strategien. Etablierte logistische Handlungsfelder, die derzeit einem besonders starken Wandel unterliegen, werden unter dem Stichwort Drehmoment unter die Lupe genommen. Logistik und Supply Chain Management selbst sind von Dynamik gekennzeichnet. Vielfach reagieren sie dabei aber vor allem aber ihr sich schnell wandelndes Umfeld. Die Referenten beleuchten hier Themen wir Volatilität und Krisen, Personalstrategien, den Umgang mit Cyberrisiken und Entwicklungen in der urbanen Logistik. In den Anwendungssequenzen erfahren die Teilnehmer sehr handfest, wie es in B2C-Märkten, in B2B Märkten, in Montage und Fertigung oder in der Prozess- und Verfahrensindustrie zugeht – immer natürlich mit Blick auf logistische Aspekte. In Ergänzung zu den Fachsequenzen bietet der Kongress Workshops an, die zu einem intensiven Austausch zwischen Referenten und Auditorium einladen. Im Mittelpunkt stehen aktuelle logistische Herausforderungen. Es geht um Design Thinking, um die Zukunft der dualen Ausbildung, sowie um die Themen herausragender Bachelor- und Masterarbeiten.

Die Zahl der Kongressbesucher wird auch in diesem Jahr wieder bei mehr als 3.000 liegen, die der Aussteller bei rund 200. Das Jahrestreffen der deutschen und internationalen Logistics Community verspricht also viele Impulse für die strategische Planung und für Lösungsansätze im beruflichen Alltag.

Auch STILL wird auf dem diesjährigen Kongress präsent sein. Besucher können sich in der STILL Tea-Lounge bei neuesten Teespezialitäten sowie gastronomischen Köstlichkeiten interessanten Gesprächen oder einfach der gemütlichen Entspannung widmen.
Und wer sich für Lösungen rund um den Bereich der automatisierten innerbetrieblichen Transporte interessiert, kann sich bei STILL über die Möglichkeiten von adaptiver Automatisierung und Automatisierung on Demand informieren.

Zusätzliche Informationen zum umfangreichen Kongressprogramm finden Sie unter www.bvl.de/dlk

32. Deutscher Logitsik-Kongress, Bildquelle: BVL