LogiMAT Rückblick
LogiMAT Rückblick
IFOY Gewinner

LogiMAT Tag 3:

Schlanke Produktionsversorgung auf neuem Niveau

Ein gut besuchter Messestand, eine Podiumsdiskussion zur Nutzenbewertung von Lithium-Technologie und ein Vortrag über die nächste Stufe einer schlanken Logistik. Auch der dritte Tag der LogiMAT war ein voller Erfolg.


Über den gut besuchten Messestand hinaus war STILL am dritten und finalen Messetag erneut integraler Bestandteil des Rahmenprogramms der LogiMAT 2017. Neben einer schlanken Produktionsversorgung stand dabei die Frage im Mittelpunkt, für wen sich Stapler mit Lithium-Ionen-Technologie lohnen.

Die nächste Stufe einer schlanken Logistik


Herbert Fischer, Leiter Routenzugvertrieb und Beratung bei STILL, und Ronny Seydewitz, STILL Product Manager Business & Automation Solutions, erläuterten dem Fachpublikum in ihrem Vortrag "Schlanke Logistik: mit automatisierten Routenzügen die Zukunft gestalten" wie das auf der Messe von STILL präsentierte Konzept eines vollautomatisierten Routenzugs die schlanke Produktionsversorgung auf ein neues Niveau bringen kann.

Dabei hoben sie zunächst die zentralen Vorteile einer schlanken Logistik hervor: "In einer schlanken Logistik werden einerseits hohe Produktivitätsanforderungen der Fertigung und gleichzeitig kurze Durchlaufzeiten bei hoher Flexibilität erfüllt", so Fischer. Seydewitz ergänzte: "Ziel einer schlanken Logistik ist es, die kundenorientierten Wertschöpfungsprozesse optimal miteinander zu verbinden." Die Automatisierung von Routenzügen biete das Potenzial, die nächste Stufe auf dem Weg zu einer noch schlankeren Logistik zu erreichen.

Lithium-Ionen: Zwischenladen ist der Schlüssel


An anderer Stelle beteiligte sich Kai von Berg, Leiter Produktmanagement Lagertechnik bei STILL, an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Lithium-Ionen-Gabelstapler: Wann lohnt sich der Preis?". 

So gelten Elektrostapler mit modernen Lithium-Ionen-Akkus zwar als etwas teurer in der Anschaffung im Vergleich zu Geräten mit Blei-Säure-Batterie, sind dafür aber über ihre Lebensdauer meist deutlich günstiger.

Genau dies hob auch von Berg hervor: "Viele unserer Kunden sind überrascht, dass sie auch mit einer relativ kleinen Lithium-Ionen-Batterie eine Verfügbarkeit ihrer Stapler rund um die Uhr auch ohne Batteriewechsel sicherstellen können, wenn sie die vorhandene Pausen konsequent zum Zwischenladen nutzen". Er lud alle Zuhörer zum STILL Messestand ein, wo sich diese Tatsache mit dem digitalen STILL Lithium-Ionen-Rechner gemäß der individuellen Einsatzprofile durchspielen und veranschaulichen ließe.