conneXXt
conneXXt
IFOY Gewinner

Individuelle Lösung für 150.000 Fahrräder

Aus der Praxis

Individuell gelöst – Deutschlands umsatzstärkster Fahrradhersteller Derby Cycle profitiert von einem zentralen Auslieferungslager. Betrieben wird es von Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics, umgesetzt wurde das Materialflusskonzept von STILL. Highlight: Induktionsgeführte MX-X Kommissionierstapler in Sonderbauform mit beweglichen Arbeitsplattformen.




 

HERAUSFORDERUNG
Maßgefertigtes Warenflusskonzept eines zentralisierten Auslieferungslagers für 150.000 Fahrräder.

LÖSUNG
Kombination aus speziell konstruierten Schmalgangstaplern, Induktionsnavigation und effizienten Elektrostaplern sowie intelligenter Software zur Flottenoptimierung.

PRODUKTE
Acht Kommissionierstapler MX-X in Spezialkonstruktion zur Aufnahme mobiler Arbeitsplattformen, zehn Elektrostapler RX 20, Flottenmanagement-Software FleetManager 4.x.

STILL hat das Rad zwar nicht erfunden, aber STILL hat eine Lösung gefunden, um die Lagerprozesse für tausende Fahrräder besonders effizient zu gestalten. Doch von vorne: Derby Cycle ist Deutschlands umsatzstärkster Fahrradhersteller und besetzt auch eine führende Position im europäischen Markt. Das gesunde Wachstum machte es erforderlich, die Lagerlogistik weiter zu optimieren. STILL überzeugte mit einem Konzept, das den gegebenen Herausforderungen bestmöglich gerecht wird.

ZENTRALES AUSLIEFERUNGSLAGER
Als Logistikdienstleister ist Hellmann Worldwirde Logistics für die gesamte Supply Chain von Derby Cycle verantwortlich. Dazu gehören Seefrachtimporte aus Übersee, Shuttle-Verkehre zwischen Produktion und Lagerstandort, ausgehende Sammelguttransporte europaweit und sämtliche Lagertätigkeiten. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, ersetzte Hellmann mehrere Außenlager durch ein neues, zentrales Auslieferungslager im niedersächsischen Emstek und holte STILL als starken Partner für die Umsetzung ins Boot. „Dank des maßgeschneiderten Logistikkonzepts können wir den Bedarf von nahezu 5.000 Fachhändlern in mehr als 60 Ländern zentral bedienen“, äußert sich Hellmanns Niederlassungsleiter Andreas Brothe. 

MX-X SCHMALGANGSTAPLER IN SONDERBAUFORM
Herzstück des Logistikzentrums ist das Hochregallager. 24 Gassen mit 48 Regalzeilen bieten dort Platz für bis zu 150.000 Fahrräder. Möglich ist die hohe Lagerkapazität durch den Einsatz induktionsgeführter MX-X Schubmaststapler von STILL. Dank dieser Navigationsart sind keine mechanischen Führungsschienen am Boden notwendig, sodass auch die unterste Regalebene beschickt werden kann. Und das ist nicht die einzige Besonderheit. Die MX-X Stapler wurden speziell für den Kunden konstruiert und können Rungengestell genannte bewegliche Arbeitsplattformen aufnehmen. Die Bediener der Schmalgangstapler fahren zusammen mit diesen Gestellen über zehn Meter in die Höhe und laden die in Kartons verpackten Fahrräder auf die Rungengestelle. Die Gestelle sind mit einer Verriegelungsmechanik am Stapler fixiert, erst wenn sie aktiv ist, können die Fahrzeuge in die Gasse einfahren. Gesichert durch ein Abseilsystem betritt der Fahrer die Arbeitsplattform und kommissioniert anschließend die gewünschten Fahrräder.

ASSISTENZ FÜR EFFIZIENZ UND SICHERHEIT
Einen weiteren Produktivitätsschub ermöglicht das Fahrerassistenzsystem STILL Optispeed 4.0. Das System optimiert nicht nur die Fahrzeugleistung, sondern bietet auch eine halbautomatische Anfahrt an die Zielfachposition. Alle relevanten Koordinaten sind im Lagerführungssystem hinterlegt. „Auf diese Weise können wir zwischen der Aufnahme und der Abgabe der Last an der Zielposition unterscheiden und die Hubhöhe der Gabel automatisch an die jeweilige Aufgabe anpassen“, erklärt Lars Lemke, der für das Navigationssystem verantwortliche Projektleiter von STILL. Noch komfortabler gestaltet sich die Arbeit dadurch, dass die Geräteleuchten das Zielfach zum Kommissionieren anleuchten und es so optisch hervorheben. „Fehler und damit verbundenes zeit- und kostenintensives Suchen werden auf diese Weise vermieden“, so Lemke. Verladen werden die kommissionierten Fahrräder von zehn STILL RX 20 Elektrostaplern. Durch den Einsatz um 90 Grad versetzter Gabelzinken können die RX 20 Stapler die Rungengestelle transportieren, nachdem sie von den MX-X Schmalgangstaplern bestückt wurden.

SOFTWARE SETZT VOLLES FLOTTENPOTENZIAL FREI
Da hat die Effiziente Lagerprozesse sind besonders für einen Logistikdienstleister wie Hellmann Worldwide Logistics ein elementarer Erfolgsfaktor. Dazu gehört auch, das Potenzial der eingesetzten Flotte voll auszuschöpfen. Das Unternehmen setzt hierzu auf den STILL FleetManager 4.x. Die webbasierte Software zeichnet alle relevanten Fahrzeuginformationen auf, beispielsweise den Zeitpunkt der Zuweisung und Rückgabe eines Fahrzeugs. Auf diese Weise wird die gesamte Nutzungsbiografie der Flotte erfasst und eine bedarfsorientierte Analyse mit leicht erfassbaren Auswertungen ermöglicht. Die transparente Übersicht über die Verfügbarkeit und Nutzungsdauer der Fahrzeuge führt zu einer gleichmäßigen Auslastung des Fuhrparks, einer Maximierung der Einsatzzeiten und so letztlich auch zu einer Reduzierung der Flottengröße. Das optimale Zusammenspiel aller genannten Elemente im maßgeschneiderten Lagerkonzept für Derby Cycle erhöht die Produktivität, die Flexibilität und die Sicherheit und spart zugleich Platz, Zeit und Kosten. Hellmanns Niederlassungsleiter Andreas Bothe zieht ein positives Fazit, was die Zusammenarbeit mit STILL angeht: „Bei diesem Pilotprojekt waren für den Erfolg die Erfahrung, die Beratung und der umfangreiche Service von STILL entscheidend.“