Materialtransporte Just in Time – mit STILL-Routenzügen

Still-Routenzug mit Schlepper CX-T und drei „liftrunner“-Routenzug-Elementen (E-Rahmen)

Still-Routenzug mit Schlepper CX-T und drei „liftrunner“-Routenzug-Elementen (E-Rahmen)

Der wendige Still-Routenzug „liftrunner“ mit Schlepper R 06

Der wendige Still-Routenzug „liftrunner“ mit Schlepper R 06

In Fertigungsbetrieben ist derzeit im Rahmen moderner Lean-Konzepte ein klarer Trend zu beobachten: Die Materialversorgung von Montagelinien mit Routenzügen. STILL bietet deshalb ab sofort exklusiv ein komplettes Routenzug-System mit den neuen „liftrunner“-Routenzugelementen an. In einer schlanken Produktion versorgen sie zeit- und platzsparend die Arbeitsplätze mit Fertigungsteilen.

Die Schleppfahrzeuge CX-T oder R 06 ziehen die „liftrunner“ E-Rahmen und C-Rahmen, die rollbare Ladungsträger (Trolleys) unterschiedlicher Form einfach und sicher aufnehmen.

 

Dieses System ermöglicht Lean-Konzepte mit Materialversorgung Just in Time (JIT) oder Just in Sequence (JIS). Damit unterstützt STILL seine Kunden bei der Umsetzung moderner Produktions- und Materialflusslösungen.

 

Die Vorteile der Materialversorgung mit dem Routenzug sind vielfältig:

Im Rahmen getakteter Versorgungsprozesse können vorkommissionierte Ladungsträger bedarfsgerecht an definierte Verbrauchsstellen gebracht werden. Der Trend zu Kleinladungsträgern wird hier ideal durch das Transportsystem aufgenommen.

 

Der Fahrer versorgt einen Produktionsabschnitt alleine, ohne Stapler oder Hubwagen in diesem Bereich; insgesamt weniger Fahrzeuge im Fuhrpark ermöglichen Einsparungen bei Investitions-, Betriebs- und Personalkosten. Der Routenzug, eingesetzt in ein solches Produktionssystem, ist schneller und sicherer im Vergleich zum Palettentransport per Stapler; die Handlingszeit pro Ladungsträger reduziert sich auf ein Minimum.

 

Weitere Nutzen sind die gleichzeitige Ver- und Entsorgung von Material und Ladungsträgern, klar definierte Transportrouten ohne Leerfahrten und damit geringeres Verkehrsaufkommen in der Produktion.

 

Routenzüge von STILL – zugkräftig und zuverlässig

 

Mit dem anwendungsfreundlichen „liftrunner“-System können Trolleys ebenerdig in den Anhänger eingeschoben werden.

Ein Baukastensystem von Routenzugelementen erlaubt die individuelle Anpassung auf jede innerbetriebliche Situation. Die Anhänger sind untereinander kompatibel, dabei unterstützt eine Schnellkupplung beim An- und Abkoppeln. Zuglängen von bis zu fünf E-Rahmen bzw. vier C-Rahmen sind möglich.

 

Die Anhänger tragen Viertel-, Halb- und Vollpaletten mit verschiedenen Abmaßen bis maximal 2.000 x 1.200 mm oder auch Rollgitterwagen, Regalwagen, etc.

Für die Fahrt werden die Trolleys hydraulisch oder pneumatisch angehoben, so dass nur die größeren Rollen der „liftrunner“ Bodenkontakt haben. Dies bedeutet geringere Fahrgeräusche, Entlastung der Trolley-Räder, die nicht verkanten können, und somit eine Erhöhung der Lebensdauer. Die Trolleys werden automatisch durch Sicherungsbolzen gegen seitliches Herausrollen gesichert.

 

Die Fahrgeschwindigkeit beträgt je nach Zugfahrzeug und Anhängelast bis zu 15 km/h und dies bei sehr guten Fahreigenschaften. Auf leisen Polyurethan-Rädern folgt jeder „liftrunner“ spurtreu seinem Schlepper auch durch engste Kurven (nur ca. 2% Abweichung auf die gesamte Zuglänge); der Wendekreis beträgt im Standard nur 3,9 Meter.

 

Am Ziel kann der Fahrer die Trolleys anwenderfreundlich aus dem Routenzug ziehen; dafür sorgt ein per Fußhebel aktivierter „Auswerfer“, der den Anrollwiderstand ausgleicht. Die Entnahme bzw. Beladung kann von rechts oder links erfolgen, da die „liftrunner“ durch ihre Steckkupplung wahlweise rechts- oder linksöffnend in den Zug eingehängt werden können.

 

Die beladenen Trolleys werden an die Arbeitsplätze gerollt und gegen leere ausgetauscht. Die benötigte Lagerfläche am Produktionsband wird kleiner und zudem besser ausgenutzt, da keine platzraubenden Regale nötig sind.

 

Starke Zugfahrzeuge

 

Die effizienten Zugmaschinen R 06 bzw. CX-T bilden mit dem „liftrunner“ eine intelligente Einheit für moderne intralogistische Materialflusskonzepte von STILL.

Für den Innentransport eignet sich die Still-Elektroschlepper CX-T mit bis zu vier Tonnen Anhängelast. Er bietet alles, was sich ein Fahrer wünscht: Der drehmomentstarke 3,0 kW-Motor ermöglicht dynamisches Anfahren, selbst bei beladenen Anhängern. Der Fahrer fühlt sich auch auf unebenen Fahrwegen wohl - dank Fahrplattform mit Schwingungsdämpfung, angenehmer PU-Bereifung und guter Bodenfreiheit von 70 mm. Der kompakte und robuste Schlepper CX-T ist wendig, die frei einsehbare Kupplung sowie der niedrige Aufstieg erleichtern das Rangieren. Sogar auf Steigungen hält der Zug kompromisslos seinen Kurs - das gilt auch beim Anhalten ohne Zurückrollen.

 

Für den Außeneinsatz eignet sich besonders der Schlepper R 06, der eine Anhängelast bis maximal sechs Tonnen bewegt.

 

Springen Sie auf den Zug auf! Besuchen Sie den STILL-Messestand auf der LogiMAT in Stuttgart (Halle 7/ Standnummer 241)