Mit STILL zu mehr Transparenz im internationalen Fuhrpark

Der gläserne Stapler. In vielen Abläufen der Intralogistik stecken noch Verbesserungschancen, die mit dem STILLReport erkannt und umgesetzt werden können.

Der gläserne Stapler. In vielen Abläufen der Intralogistik stecken noch Verbesserungschancen, die mit dem STILLReport erkannt und umgesetzt werden können.

Der STILLReport ermöglicht einen schnellen Überblick über die Kostenstruktur einer internationalen Flurförderzeugflotte.

Der STILLReport ermöglicht einen schnellen Überblick über die Kostenstruktur einer internationalen Flurförderzeugflotte.

Die Intralogistik verlangt in Zeiten der intensiveren globalen Zusammenarbeit nach neuen und innovativen Dienstleistungen und Produkten. Viele Unternehmensteile oder –standorte sind räumlich weit voneinander getrennt. Dies bedeutet häufig für Führungskräfte zeitaufwändiges Nachfragen oder Reisen, um sich vor Ort einen Überblick über Kosten und Strukturen zu verschaffen.

 

Hier hilft STILL, führender Anbieter für die intelligente Steuerung von Intralogistik, mit dem STILLReport weiter. Mit dem STILLReport steht ein neues webgestütztes Software-Tool zur Verfügung, das die Transparenz von internationalen Flurförderzeugflotten in vielen Aspekten deutlich erhöht.

 

Der STILLReport besteht aus den drei Stufen Organisation, Analyse und Optimierung. Sie bauen aufeinander auf und jede für sich hat nützliche Funktionen für eine bessere Planung, Umsetzung und Kontrolle von Optimierungs-Maßnahmen.

Auf einen Blick sind so z.B. die Anzahl der einbezogenen Werke und eingesetzten Fahrzeuge erkennbar. Statistische Werte wie das durchschnittliche Alter der verschiedenen Flurförderzeuge sind ebenso erfasst wie die zugehörigen Standorte und Länder.

 

Organisation, Analyse und Optimierung – die drei Stufen zu mehr Transparenz

 

Die zweite Stufe „Analyse“ ermittelt unter anderem die Servicekosten pro Periode. Die Analyse gestattet detaillierte Aussagen für jedes einzelne Fahrzeug – zum Beispiel hinsichtlich der Einsatzzeiten oder der geleisteten Kilometer.

 

Die dritte Stufe hebt verborgene Verbesserungspotentiale. Unter der Bezeichnung „Optimierung“ lassen sich praxisorientierte Wartungspläne machen, die sich exakt in die Betriebsabläufe einpassen. Schnell erfassbare Übersichten erleichtern der Führungskraft den Überblick über nationale oder europaweite Flotten oder über die Fahrzeuge in einem Standort. In vielen Abläufen der Intralogistik stecken noch Verbesserungschancen, die mit dem STILLReport erkannt und umgesetzt werden können. So lassen sich auch die Kostenstrukturen darstellen und verändern.

 

Durch die optimale Flottengröße, erreicht durch den gezielten Einsatz der aufeinander abgestimmten Geräte, wird aufgrund des geringeren Energieverbrauchs zudem ein deutlicher Beitrag zur Umwelt geleistet.

 

Weitere Kosteneinsparungspotenziale zeigt STILL beim Thema Fernwartung sowie mit dem neuen Energiesparkonzept „Blue-Q = IQ“, dem intelligenten Autopilot für Wirtschaftlichkeit und Umweltverantwortung.

 

Besuchen Sie uns auf dem BVL Kongress vom 22.-24. Oktober in Berlin. STILL bietet interessierten Kongress-Teilnehmern Momente der Ruhe in der STILL Tea Lounge (Raum Dahlem). Bei ausgewählten Teesorten und Fingerfood kann man einfach genießen oder sich in lockerer Atmosphäre austauschen.

 

Foto: STILL GmbH

Abdruck honorarfrei –Veröffentlichungsexemplar erbeten

 

STILL ist der führende Anbieter für die intelligente Steuerung von Intralogistik, dem gesamten innerbetrieblichen Material- und Informationsfluss. Neben der Vielfalt von Fahrzeugtypen werden innovative Dienstleistungen und Materialflusslösungen entwickelt. So entsteht ein umfassendes Leistungsangebot, das weltweit für ein Maximum an Effizienz sorgt. Der schnelle Service und das dichte Servicenetz garantieren eine hohe Wirtschaftlichkeit und Sicherheit bei Produktionsabläufen. Heute sind allein in Europa mehr als 6.000 qualifizierte Mitarbeiter daran beteiligt, die individuellen Anforderungen der Kunden zu erfüllen.