Spielentscheider

Unsere Spielentscheider im Interview

Ann-Kathrin Wolpert

Ann-Kathrin Wolpert

 

+ Name: Ann-Kathrin Wolpert

+ Position: Product Manager

+ Spielfeld: Stammhaus Hamburg

+ Spielentscheider bei STILL seit: 1. Juli 2014

+ Spielposition: Product Manager im Bereich Used Trucks

Wie war Dein Weg zu STILL?

Nachdem ich 2010 ein Unternehmen gesucht habe, mit welchem zusammen ich die Abschlussarbeit meines Studiums schreiben kann, wurde ich auf eine Stellenausschreibung der BlackForxx GmbH aufmerksam. Da BlackForxx eine 100%ige Tochtergesellschaft von STILL ist, hatte ich während meines Einsatzes bereits einige Schnittstellen zu STILL und lernte das Unternehmen durch die enge Zusammenarbeit bereits sehr gut kennen und schätzen.

Wie bist Du zu Deiner jetzigen Position gekommen?

Nachdem ich meine Abschlussarbeit zusammen mit der BlackForxx GmbH geschrieben hatte, wurde mir eine Stelle als Marketing-Koordinator bei der BlackForxx GmbH angeboten. Da ich von der Schnelligkeit und von der Agilität des Unternehmens begeistert war, habe ich in dieser Funktion mehrere Jahre gearbeitet. Nachdem ich einige Zeit in einem anderen Unternehmen tätig war, wurde mir von meinem ehemaligen Chef bei BlackForxx die Stelle als Product Manager Used Trucks im STILL Stammhaus angeboten. Seit dem 1. Juli 2014 bin ich sozusagen „zurück“.

Warum hast Du Dich für einen Einsatz bei STILL entschieden?

Überzeugt haben mich letztendlich der starke Zusammenhalt und das familiäre Miteinander der Kollegen. Trotz der Größe des Unternehmens fühlt man sich hinsichtlich des persönlichen Miteinanders wie in einem kleinen Betrieb.

Beschreibe einen typischen Arbeitstag und Dein Arbeitsumfeld:

Meine Aufgabe besteht im Grunde darin, das Gebrauchtgerätegeschäft bei STILL weiter auszubauen. Daher würde ich die Abteilung Miet- und Gebrauchtgeräte, in welcher ich tätig bin, als Dienstleister für die Außenorganisationen, z. B. die STILL Niederlassungen oder Aufarbeitungszentren, bezeichnen.

Innerhalb meiner Funktion sind die Aufgaben sehr vielfältig. Angefangen bei der Definition von Prozessen über die Entwicklung von Tools, die der STILL Außenorganisationen das Handeln erleichtern, bis hin zur Schulung von Kollegen im Umgang mit unseren Tools und Prozessen. Außerdem gehören Marketing- als auch Controllingaufgaben zu unserem Tätigkeitsfeld. Zusammenfassend kann man sagen, dass der komplette Produktlebenszyklus, vom Rücklauf der Gebrauchtgeräte über die Aufarbeitung bis hin zum Verkauf in den Zweitmarkt, betreut wird. Dadurch hat man viele Schnittstellen zu anderen Bereichen bei STILL, z. B. dem Neugerätegeschäft, dem Ersatzteildienst/Service oder den Financial Services.

Was macht Deinen Einsatz bei STILL so spannend?

Da das Gebrauchtgerätegeschäft sehr breit gefächert ist, gewinnt man einen Einblick in die verschiedensten Bereiche.
Was mir daran besonders gut gefällt, ist die Arbeit mit unterschiedlichen Teams, aus unterschiedlichen Kulturen, verschiedenen Ländern und aus diversen Aufgabenbereichen.

Warum bist Du bei STILL spielentscheidend?

Da sich das Leasinggeschäft in den letzten 20 Jahren nahezu verdoppelt hat und mittlerweile auf zwei Neugeräte ein Gebrauchtgerät kalkuliert wird, gewinnt dieses Geschäftsfeld immer mehr an Bedeutung. Wenn die Geräte aus ihrem „ersten Leben“ zu uns zurückkommen, sind sie, wie auch gebrauchte Autos, noch immer in einem guten Zustand und können als Gebrauchtgerät im Zweitmarkt vermarktet werden. Auch hier wird, wie im Neugeschäftsbereich, die komplette Wertschöpfungskette abgedeckt. Damit sorgen wir dafür, dass unsere Geräte langfristig im Einsatz bleiben und wir unseren Kunden auf dem Zweitmarkt zuverlässige Geräte anbieten können.

Was waren Deine bisherigen Highlights bei STILL?

Das Besondere an STILL ist, dass jeder Tag anders ist und neue Herausforderungen mit sich bringt. Vor allem von den Besuchen in den Auslandsgesellschaften kommt man nie ohne ein Aha-Erlebnis zurück.
Das spezielle Highlight bei STILL, das ich in der Form noch bei keinem Unternehmen gesehen habe, sind die Events!
Angefangen bei den Roadshows in unseren Niederlassungen, über die Customer Days in der Hamburger STILL Arena bis hin zu Messen wie der CeMAT in Hannover. Vor allem durch das Musical ist STILL etwas Besonderes und sticht aus der Masse hervor. Das begeistert nicht nur uns Kollegen, sondern auch unsere Kunden!

Ergänze den Satz: Arbeiten bei STILL ist …

international und trotzdem familiär, vielseitig und trotzdem herausfordernd. Kurzum: Nie langweilig!

Beschreibe STILL als Arbeitgeber in drei Worten:

familiär, vielseitig und immer wieder spannend.

Was gefällt Dir besonders gut an STILL ?

Was mich an STILL begeistert, ist die stark ausgeprägte Kundenorientierung.
Hier steht der Verkauf von ganzheitlichen Lösungen für den Kunden im Vordergrund, nicht der reine Verkauf von Produkten.

Was macht STILL als Arbeitgeber aus?

Abgesehen von den Benefits, wie dem Gleitzeitmodell und Mitarbeiterangeboten, ist es letztendlich die Tatsache, dass die persönliche Weiterbildung stetig gefördert wird. Innerhalb des Unternehmens werden immer wieder neue Chancen geboten.

Wo bist du als Spielentscheider noch im Einsatz?

Spielentscheidend bin ich in meiner Freizeit beim Sport oder beim Kochen mit meinem Partner und Freunden.

Und was sollten wir sonst noch über dich wissen?

Fairness steht für mich immer im Vordergrund – wobei ich mit Nutella möglicherweise etwas bestechlich bin…