Spielentscheider

Unsere Spielentscheider im Interview

Jens Riefenstahl

Jens Riefenstahl

+ Name: Jens Riefenstahl

+ Position: Fahrzeugauditor in der Qualitätssicherung

+ Spielfeld: Stammhaus Hamburg

+ Spielentscheider bei STILL seit: 01. August 1981

+ Spielposition: Fahrzeugauditor in der Qualitätssicherung, ich begleite die Stapler von der Entwicklung bis zur Serienproduktion.

Wie war Dein Weg zu STILL?

Nach der Schule wollte ich eine Ausbildung zum Maschinenschlosser machen und habe mich auf die Suche nach einer passenden Lehrstelle gemacht. Bei STILL wurde diese Stelle angeboten und ich habe mich direkt beworben. Ich habe damals genau eine Bewerbung geschrieben und die ging an STILL. Auch damals war STILL schon eine große und bekannte Firma. Und was soll ich sagen, ich bin immer noch da!

Warum hast Du Dich für einen Einsatz bei STILL entschieden?

Erst war es die Größe des Unternehmens, aber nach der Ausbildung war mir klar, dass ich bei STILL alt werden will. Denn für mich ist STILL nicht nur eine Firma, sondern auch wie eine Familie.

Wie bist Du zu Deiner jetzigen Position gekommen?

Nach der erfolgreichen Ausbildung wurde ich zunächst in der Fahrzeugmontage eingesetzt. Ich wusste aber schon, dass ich nicht für immer an der Linie bleiben wollte. Wahrscheinlich bin ich meinem damaligen Meister aufgefallen, weil ich schon immer mehr gemacht habe als andere, mich sehr für das interessiert habe, was ich mache und was rund um die Fahrzeuge passierte. Dabei hat er mich auch immer unterstützt und gefördert. So wechselte ich dann auch nach ein paar Jahren von der Montage zur Qualitätssicherung.

Beschreibe einen typischen Arbeitstag und Dein Arbeitsumfeld:

Heute bin ich mit meinen vier Kollegen dafür zuständig, dass die Fahrzeuge in einer hervorragenden Qualität das Haus verlassen.

Als Fahrzeugauditor prüfe ich stichprobenartig die versandfertigen Fahrzeuge auf Herz und Nieren. Pro Gerät sind das ca. vier Stunden intensive Prüfung. Fehler, die wir feststellen, werden mit allen, die am Fahrzeugprozess beteiligt sind, besprochen und prozesssicher abgestellt. Dazu gehören die Meister aus der Produktion und Montage mit ihren Mitarbeitern, Abteilungsleiter, Arbeitsvorbereiter, Konstrukteure und Entwicklungsingenieure.

Warum bist Du bei STILL spielentscheidend?

Ich trage dazu bei, dass unsere Fahrzeuge in einem Top-Zustand zu unseren Kunden kommen und jeder Kunde mit unseren Produkten zufrieden ist.

Was waren Deine bisherigen Highlights bei STILL?

Oh Mann, in 36 Jahren kommt da viel zusammen. In den letzten Jahren war ich immer wieder dabei, wenn neue Fahrzeuge unseren Kunden und den Verkäufern präsentiert wurden. Das ist immer wieder spannend!

Ergänze den Satz: Arbeiten bei STILL ist …

eine tolle Aufgabe.

Beschreibe STILL als Arbeitgeber in drei Worten:

innovativ, leistungsstark und zukunftweisend.

Was gefällt Dir besonders gut an STILL?

Ich bin STILL Fan, durch und durch. Ich bin von unseren Produkten überzeugt.
Wir sind weltweit präsent mit unseren innovativen Geräten, wie dem CubeXX oder dem iGo neo, bei dem auch ich meine Finger im Spiel habe und die Qualität prüfe. Bei all dem, was wir machen, und trotz unserer Internationalität sind wir wie eine Familie.

Was macht STILL als Arbeitgeber aus?

STILL ist eine Firma , bei der man von der Ausbildung bis zur Rente bleiben kann. Wenn man mehr will, wird das durch Weiterbildungen oder Zusatzausbildungen gefördert. Hier stehen die Türen offen für Ideen und Innovationen.

Wo setzt Du Deine Kompetenzen als Spielentscheider noch ein?

Ich bin ehrenamtlich im Hamburger Hafenmuseum tätig. Dort kümmre ich mich um STILL Stapler, die weit vor meiner Zeit bei STILL gebaut wurden. Mich interessiert aber auch die Geschichte des Hafens, schließlich ist der Hafen das Herzstück von Hamburg, meiner Heimat.
Auch als ehrenamtlicher Richter und bei der Stadtteilplanung engagiere ich mich für meine Stadt!