Regalprüfung

Grundlage für die jährliche Prüfung von Regalen durch einen Sachkundigen sind u.a. die Berufsgenossenschaftliche Regel BGR 234, Betriebssicherheitsverordnung und die EN 15635. Darin sind unter anderem der Ablauf und der Umfang der Prüfung beschrieben. Eine Prüfung ist bei laufenden Betrieb möglich und wird durch speziell ausgebildete Regalinspekteure durchgeführt.

Ziel ist es, Beschädigungen an Regalen frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen um Unfälle und Einstürze zu vermeiden.

Die Inspektion erfolgt systematisch anhand eines detaillierten Inspektionsprotokolls und wird anschließend mit einer Prüfplakette dokumentiert. Auf Wunsch übernehmen wir auch die Terminverfolgung für zukünftige Prüfungen an Ihren Regalen.

Hier finden Sie das DGUV Regelwerk für den Umgang mit FEM 4.004 Prüfungen.

Prüfungsablauf

Gegenstand der Prüfung sind folgende Leistungen:

  • Visuelle Überprüfung des Regalaufbaus gemäß Spezifikation. Es wird stichprobenartig kontrolliert, ob die Belastungsgrenzen nicht überschritten werden.
  • Sichtkontrolle auf Einhaltung der BGR 234 der gewerblichen Berufsgenossenschaften. Es wird kontrolliert, ob alle notwendigen Sicherheitseinrichtungen vorhanden und funktionsfähig sind.
  • Visuelle Inspektion vom Normalniveau durch intensive Sichtkontrollen. Es wird kontrolliert (auch im oberen Bereich) ob Ständer, Stützen und Traversen Beschädigungen aufweisen.
  • Sichtkontrolle von Regalbauteilen auf erkennbare Verformungen und Beschädigungen gemäß DIN EN 15635. Punktuelles Vermessen der Regale auf senkrechten und geraden Stand.

Mehr erfahren?

Für weitere Fragen zur Regalprüfung stehen Ihnen unsere Fachberater gern zur Verfügung.

01804 78 455 33*
*0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz,
Mobilfunk max. 0,60 €/Min