Transporter- und Staplerleitsystem

STILL Transportsteuerung mit selbstlernendem Staplerleitsystem

Das Transportleitsystem/Staplerleitsystem (TLS) führt die Staplerflotte unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien optimiert durchs Lager. Kriterien für die Optimierung sind u.a. kürzeste Anschlussfahrt, Auftragsprioritäten, Fahrauftragstypen, Fahrzeugfunktionen, Kapazitäten für Anhänger, Ladungsträgertypen, Fahrzeugtypen und Schichtmodelle. Mit dem STILL MMS TLS lassen sich auch komplexe Strategien, wie z.B. mehrstufige oder innerbetriebliche Transporte mit Anhängerbetrieb, umsetzen.



Ihre Vorteile

  • beleglose Abwicklung von Transportaufträgen und durchgängige Dokumentation des Materialflusses garantieren lückenlose Prozesse
  • einfache Fahrerdialoge für eine schnelle Transportabwicklung
  • typengerechte Staplerausnutzung sowie die aktive Steuerung der Ressourcen
  • Wegeoptimierung und Reduzierung der Leerfahrten und Standzeiten
  • Erfassung und Auswertung von Aufgaben (Nebentätigkeiten der Staplerfahrer) ermöglicht eine verursachergerechte Umlegung der Kosten
  • Automatische Anpassung an veränderte Lagertopologie


01804 78 455 33*
*0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz,
Mobilfunk max. 0,60 €/Min

Selbstlernendes Staplerleitsystem

Das selbstlernende Staplerleitsystem (SLS) merkt sich permanent die realen Fahrtzeiten aller Transporte zwischen Quell- und Zielplatz, bewertet diese und optimiert mit den gewonnenen Daten sämtliche zukünftige Transportbewegungen. Ändern sich Abläufe und Wege im Lager, passt sich das System automatisch an und berücksichtigt für die Optimierung der Transporte die neue Lagertopologie. Ein „Feintuning der Transportsteuerung“ wird durch eine individuell konfigurierbare Gewichtung zwischen Wege- und Terminoptimierung ermöglicht.

Übernahme und Erstellung von Transportaufträgen

Die einfachen, individuell anpassbaren Terminaldialoge für den Staplerfahrer unterstützen jede Aufgabenstellung.

Die Übernahme von Transportaufträgen (Warenbewegungen) erfolgt aus übergeordneten Systemen (z. B. LVS, PPS) mittels unterschiedlicher Schnittstellen. Zusätzlich eröffnet der Transportgenerator umfangreiche Möglichkeiten zur manuellen Eingabe (stationär oder mobil) von Transportaufträgen und Aufgaben. Es handelt sich hierbei um eine intuitive Eingabemaske (Web-Oberfläche), die der Erzeugung von Transportaufträgen dient. Die Eingaben erfolgen hierbei entweder über den Leitstand (stationär), z.B. für Eiltransporte für die Produktionsver- und -entsorgung oder über das Staplerterminal (mobil) sowie andere mobile Endgeräte, z.B. für die Entsorgung von Leergut. Standardvorlagen und individuell anpassbare Eingabefelder ermöglichen eine schnelle Auftragsgenerierung.

Anhängerbetrieb und Routenzüge

Über den STILL Transportgenerator können problemlos Transportaufträge pro Bahnhof erstellt werden. Dabei erfolgt eine stetige Berücksichtigung freier und belegter Anhänger im Betrieb.

Disposition der Transporte

Die Disposition hat die Aufgabe, nach technischen und organisatorischen Kriterien das geeignete Transportmittel auszuwählen, um stets den optimalen Einsatz verfügbarer Ressourcen zu gewährleisten. Das STILL MMS TLS berücksichtigt hierbei Fahrzeug-, Anhänger- und Ladehilfsmitteleigenschaften für eine optimale Zuordnung von Transportaufträgen zu Fahrzeugen. Darüber hinaus werden für die Auswahl der Fahrzeuge zyklische Rundläufe und Schichtprofile beachtet. Im Schmalgangbereich disponiert das STILL MMS TLS unter Berücksichtigung von Doppelspielen, Reduzierung von Gangwechseln, Transporttyp- und Auftragspriorisierung.