Auszubildenden

Unsere Auszubildenden zu ihren Erfahrungsberichten

Marvin, 23 Jahre

Mein Name ist Marvin, ich bin 23 Jahre alt und Dualer Student im Fachbereich BWL bei STILL. Im 5. Semester meines Studiums an der Nordakademie ist ein Auslandsemester vorgesehen. Da es schon immer mein großer Traum war, für längere Zeit nach Amerika zu gehen, viel mir die Entscheidung leicht: auf nach Kalifornien!

Von Hamburg nach San Diego, Kalifornien

Dank STILL lebe ich seit August in San Diego, Kalifornien und werde hier noch bis Ende Dezember Erfahrungen mit der amerikanischen Denk- und Lebensweise, dem doch sehr anderem Studienalltag und dem kalifornischen Wetter machen.

Über längere Zeit in ein Land zu leben, das man sonst nur aus dem Urlaub kennt, dort eine Unterkunft zu finden, sich an die Fortbewegungsmittel zu gewöhnen und so was wie einen normalen Alltag, in einem komplett neuen Umfeld zu schaffen, war und ist eine tolle Herausforderung. Dies beweist, dass man eigentlich alles schaffen kann, wenn man wirklich will und bereit ist, „the extra mile“ zu gehen, wie man hier sagt.

Unterschiede im Studium

Die Erfahrungen mit dem universitären Leben hier sind generell wenig mit dem in Deutschland zu vergleichen. Neben vielen Kontaktstunden an der Nordakademie, mit anschließenden Klausuren am Ende jeder Theoriephase, heißt es hier wenig Kontaktstunden und viel „do it yourself“. Der Arbeitsaufwand, den man zu Hause alleine betreiben muss, ist also um einiges größer als in Deutschland. Wer sich also für ein Auslandssemester hier entscheidet, sollte auf jeden Fall Disziplin mitbringen, damit man sich nicht konstant von den vielen Möglichkeiten ablenken lässt.   Das deutsche Bachelorsystem ist in meinen Augen auch deutlich informativer, weil wir uns viel mehr mit den Lerninhalten auseinandersetzen und darüber auch in den Vorlesungen sprechen. Das amerikanische System ist wiederum fairer was die Bewertung angeht. Die Note besteht hier aus mehreren Teilen (Klausuren, Hausarbeiten, Vorträge, Anwesenheit etc.).

Interview_Azubis
Marvin

Erwartungen, die sich erfüllt haben

Dennoch bietet mir das Auslandssemester bis jetzt alles, was ich davon erwartet habe. Internationale Freundschaften, mehr Selbständigkeit, einen neuen Blickwinkel, Wertschätzung für das, was ich in Deutschland habe, die Möglichkeit Englisch zu sprechen, atemberaubende Natur, viel Spaß und nicht zuletzt konstant gutes Wetter!   Ich kann jedem, der die Chance dazu hat, empfehlen, diese Erfahrung zu machen. Ob in den USA oder an einem anderen Fleck der Welt. Man kommt definitiv verändert und mit einem erweiterten Horizont zurück nach Deutschland.

 

Liebe Grüße aus San Diego,
Marvin