Wähle eine andere Sprache, um Inhalte für deinen Standort zu sehen:

Beratung

Beratungskompetenz mit Zukunft

Effiziente Prozesse, harmonisierte Flotten und die gewinnbringende Integration neuer Technologien: In der Intralogistik ist eine fachkundige Beratung seit jeher Trumpf. Das schätzen STILL Kunden bereits seit der ersten Stunde. Ihnen bietet Unternehmensgründer Hans Still nicht nur schnelle Hilfe, sondern auch fundierte Beratung – und er liefert! Die Zutaten seines Erfolgsrezepts: Transparenz, Lösungsorientierung, Kompetenz, Individualität. Auf Basis dieser Schlüsselfaktoren bieten die Intralogistikexperten von STILL seit 2017 als eigenständigen Service eine intralogistische Beratung an, die weit über das bis dahin übliche Maß hinausgeht.

Gut beraten und passgenau gelöst

Über ein Jahrhundert hinweg gelingt es STILL, auf der Basis individueller Beratung für jede Herausforderung eines immer komplexeren Güterverkehrs passgenaue und innovative Lösungen entlang der Produktpalette zur Verfügung zu stellen. Bereits bei einem seiner ersten Großaufträge Ende der 40er Jahre geht es Hans Still darum, seinen Kunden auf Grundlage individueller Bedürfnisse zu beraten und eine passgenau auf das Einsatzprofil abgestimmte Lösung anzubieten – der Elektrokarren EK 2000 für die Deutsche Bundesbahn: Schmal, wendig und flexibel ist er das Ergebnis intensiver Entwicklungsarbeit und exakt an die engen Platzverhältnisse auf Bahnsteigen und Verladegleisen angepasst.

 

 

„Gibt´s nicht“ – gibt es nicht bei STILL:
Individuelle Lösungen brauchen ausgezeichnete Beratung

Mit dem Wandel der Transportlogistik verändern sich auch die Bedürfnisse der Kunden. Und da Kundenfokussierung bei STILL schon immer Priorität genießt, entwickelt sich auch das wachsende Portfolio von STILL kontinuierlich weiter. Fahrzeugkonzepte und Beratungsleistungen werden stärker auf branchen- und kundenspezifische Prozesse ausgelegt. Als Resultat entsteht zum Beispiel das sogenannte „Baukastensystem“ für Fahrzeuge. Das umfassende und tiefe Verständnis von Branchen- und Kundenprozessen macht es STILL möglich, Fahrzeuge mit Augenmaß passgenau zu konfigurieren. Gemeinsam mit dem Kunden erarbeiten die STILL Produkt- und Systemberater die perfekte Kombination von Fahrzeug- und Systemkomponenten. Benötigt ein Kunde darüber hinaus Spezifikationen, die das serienmäßige Portfolio nicht abdeckt, werden individuelle Sonderanfertigungen (Customer Options) umgesetzt.

 

 

Besser gut beraten als schnell verkauft

Know-how und Vertrauen sind die Basis

Werden Verkäufer zu Beratern und Servicetechniker zu zuverlässigen Unterstützern, dann ist der Grundstein gelegt für eine starke, vertrauensvolle Partnerschaft – lange über den Vertragsabschluss hinaus. Neben der hohen Beratungsqualität im Vertrieb ist auch das umfassende Expertenwissen der STILL Servicetechniker ausschlaggebend für diese starke Partnerschaft. Bereits 1947 schickt Hans Still erste Kundendienstwagen auf die Straße: Bis heute gehört das Technikerwissen um die Prozesse und Bedürfnisse ihrer Kunden zu den Motoren bedarfsoptimierter Lösungen. Neben Vertrauen schafft das vor allem eins: wirtschaftlichen Erfolg der Kunden.

Früh erkennt STILL, wie wichtig das Know-how der Servicetechniker für eine bestmögliche Beratung ist – schließlich sind sie ganz nah dran an den Abläufen und Herausforderungen der Kunden.

Fundierte Beratung reduziert Kosten und fördert Wachstum

Effiziente Prozesse sind Grundpfeiler wirtschaftlichen Erfolgs. Und eine gute Beratung zahlt sich hier besonders aus. Denn langfristig erfolgreich sind Lösungen, wenn individuelle Prozesse und Branchenstandards schon bei der Planung berücksichtigt und Anforderungen der Zukunft antizipiert werden. Das Beispiel Lufthansa Technik Logistik Services zeigt, warum das so wichtig ist: Jeder Flugzeugtyp hat seine Ersatzteillogistik mit zehntausenden unterschiedlichen Teilen. So wird auf Basis eingehender Beratung, Analyse und Konzeption durch STILL beispielsweise die operative Lagerbewirtschaftung zentralisiert, was unter anderem reduzierte Transportwege und Mietkosten mit sich bringt. Durch das Zusammenspiel modernster und effizienter Lagertechnologien wird zudem die pünktliche Bereitstellung der Flugzeugkomponenten für den neuen Airbus A350 garantiert. „Mit dem neuen Ersatzteillager können wir flexibel auf unterschiedliche Auftragslasten reagieren“, bilanziert Oliver Hartung-Senger, Leiter Zentralaufgaben und Projekte.

Ganze Story lesen →