Mit uns fahren Sie sicher

Mit uns fahren Sie sicher

Safety Assist

Die Ursachen für fehlerhafte Prozesse sind vielfältig – fehlende Konzentration, eine falsche Einschätzung von Situationen, aber auch Umgebungsfaktoren, auf die der Fahrer nicht schnell genug oder korrekt reagieren kann. Unsere smarten Fahrerassistenzsysteme behalten nicht nur kontinuierlich die Umgebung im Blick und bilden somit für den Fahrer eine große Orientierungshilfe, sondern können zum Teil auch aktiv in das Geschehen eingreifen. Sie erkennen potenziell kritische Fahrsituationen und können selbstständig beschleunigen und bremsen. Neben einer erhöhten Lager- und Bedienersicherheit sorgen sie darüber hinaus dank intelligenter Fahrprogramme für maximale Leistung bei größtmöglicher Energieeffizienz.


Fahrerassistenzsysteme und -funktionen von STILL

 

 

STILL Warnzonenlicht

Perfekte Ergänzung für das STILL SafetyLight

Das STILL Warnzonenlicht projiziert zwei Leuchtstreifen links und rechts vom Stapler. Die optionale Beleuchtungsausstattung fungiert als visuelle Warnung für Fußgänger und andere Fahrer in nächster Umgebung, indem sie Leuchtstreifen seitlich auf den Hallenboden neben dem Fahrzeug projiziert. Damit eignet sich das STILL Warnzonenlicht perfekt als Ergänzung für das STILL SafetyLight, bei dem ein blauer Lichtkegel in Fahrtrichtung vor das Fahrzeug projiziert wird.

Dank der sich mit dem Fahrzeug mitbewegenden Sicherheitsbeleuchtung lassen sich sowohl Personenschäden als auch Kollisionen in viel befahrenen Arbeitsbereichen verhindern.

 

STILL SafetyLight 4plus

Das visuelle Warnsystem für weniger Unfälle

In unübersichtlichen und verwinkelten Bereichen wird die Arbeitssicherheit durch das blaue Warnlicht STILL SafetyLight 4plus deutlich erhöht. Die in einem Abstand von ca. 5 m vor und hinter dem Gerät auf die Fahrbahn projizierten blauen Lichtpunkte warnen vor dem herannahenden Fahrzeug und können so eine drohende Kollision verhindern.

  • bis zu 13.000 mm
  • bis zu 2.500 kg

Ihre Vorteile:

  • Erhöhung der Arbeitssicherheit für Fußgänger und andere Teilnehmer im innerbetrieblichen Verkehr
  • Erhöhte Sicherheit beim Arbeiten mehrerer Fahrzeuge im Verbund durch rechtzeitiges Reagieren gerade in unübersichtlichen Bereichen
  • Durch die richtungshinweisende Funktion des Lauflichts aus vier Lichtpunkten nehmen Passanten den Stapler schneller wahr und haben somit mehr Zeit zu reagieren
  • Geringste Beeinflussung der Fahrzeugeinsatzdauer durch sparsamen Energieverbrauch der LED-Lampe (5 W bei 12 V)
  • Wartungsfreier Betrieb sowie eine lange Lebensdauer von 20.000 Stunden
  • Minimale Streuung und daher auch auf hellen Böden optimal sichtbar
 

STILL OptiSafe

Sechs auf einen Streich

Optimierte Bremswege: Am Gangende bremst das Fahrzeug in Relation zur Geschwindigkeit und Hubhöhe sanft ab, die Umschlagleistung wird erhöht.

Automatische Geschwindigkeitsanpassung: In definierten Zonen können in Abhängigkeit von den Bodenverhältnissen automatisch Geschwindigkeitsanpassungen definiert werden.

Höhenbegrenzung: Die einstellbare Höhenbegrenzung ermöglicht bei unterschiedlichen Hallenhöhen die optimale Raumnutzung bis unter das Dach.

Kollisionsvermeidung: Bekannte Hindernisse können definiert werden. Der Fahrer muss sich nicht alle Besonderheiten der Anlage einprägen und kann sich auf seine Arbeit konzentrieren.

Gangausfahrassistent: Die Lenkung kann für eine definierte Strecke gesperrt werden, z.B. bei Ausfahrt aus dem Gang, um Kollisionen zu vermeiden.

Positionswahl: Die Anwahl ermöglicht die gezielte Anfahrt definierter, häufig genutzter Positionen, beispielsweise Übergabestellen.

Automatische Geschwindigkeitsanpassung
Höhenbegrenzung
Kollisionsvermeidung
Gangausfahrassistent
Positionswahl
  • bis zu 18110 mm
  • bis zu 1500 kg
  • bis zu 12000 mm
  • bis zu 1200 kg

Weitere Safety Assist Features

Hier finden Sie eine komplette Übersicht aller weiteren Fahrerassistenzsysteme und -funktionen von STILL aus dem Bereich Safety Assist.

 
Akustisches Signal
  • bis zu 13.000 mm
  • bis zu 2.500 kg

Die Sicherheit im Lager wird durch ein akustisches Signal während der Rückwärtsfahrt erhöht. Kollegen nehmen so das Fahrzeug wahr, auch wenn mit dem Rücken zu diesem stehen.

 
FleetManager
  • bis zu 13.000 mm
  • bis zu 2.500 kg

Wer darf welchen Stapler für welchen Einsatzbereich nutzen? Wie steht es um die Auslastung des Staplers? Wann hat sich ein Schock ereignet? Was sich bei geringer Stapleranzahl noch relativ leicht kontrollieren lässt, wird mit zunehmender Flottengröße komplexer und schwieriger zu steuern. Die Lösung: unser smarter FleetManager. Mit der innovativen Software lässt sich Ihr Fuhrpark effizienter und besser steuern denn je.

Der FleetManager besteht aus mehreren Modulen:

  • Zugangsberechtigung
  • Erfassung von Betriebsdaten mit Anbindung an die Fahrzeugsteuerung
  • Unfallerkennung mit Fahrzeugreaktion (z.B. Schleichfahrt)
  • Lasterkennung per Drucksensor in der Hubhydraulik ohne Gewichtsanzeige im Display sowie zwei Datenkarten
  • Schockerkennung in Verbindung mit FleetManager: Fahrzeug erkennt mögliches Kollisionspotenzial und wechselt in den Schleichfahrtmodus, gibt einen Signalton ab oder schaltet komplett ab
  • Je nach Kundenwunsch konfigurierbar

Das Lesegerät für die FleetManager-Zugangskarte befindet sich leicht zugänglich links neben der Lenksäule. Der Zugang zum FleetManager erfordert eine Sonderberechtigung.

 
Warnleuchte
  • bis zu 13.000 mm
  • bis zu 2.500 kg

Die Warnleuchte erhöht die Sicherheit im Lager und macht andere Mitarbeiter im Lagerbetrieb durch ein gelb blinkendes Lichtsignal auf das Fahrzeug aufmerksam.

 
Fußschutz

Damit die Füße nicht unter die Räder kommen – bei Mitgängerfahrzeugen kann zum Schutz der Füße eine Gummilippe am Fahrzeug angebracht werden. Als besonderes Feature gibt es auf Wunsch auch einen Fußschutz mit Kontaktleiste, die bei Berührung dafür sorgt, dass das Fahrzeug stoppt.

 
Signalton bei Rückwärtsfahrt

Sicherheit in jeder Richtung: Ein akustisches Signal während der Rückwärtsfahrt warnt Kollegen vor dem herannahenden Fahrzeug. So nehmen sie es rechtzeitig wahr, auch wenn sie mit dem Rücken zu diesem stehen.

 
Tagfahrlicht

Immer sicher unterwegs: Das LED-Tagfahrlicht sorgt dafür, dass das Fahrzeug auch in dunkleren Bereichen stets gut sichtbar ist.

 
Lastschutzgitter

Damit die Ware dort bleibt, wo sie hingehört: Das Lastschutzgitter stabilisiert das Transportgut am Gabelträgerrücken, sodass es sicher von A nach B transportiert werden kann.

 
Sitzgurtkontrolle

Angeschnallt? Falls nicht, sorgt die Sitzgurtkontrolle dafür, dass die Fahrgeschwindigkeit automatisch reduziert wird. Bei Kabinenfahrzeugen greift das System nur bei geöffneter Kabinentür.

 
Zugriffsberechtigung
  • bis zu 18110 mm
  • bis zu 1500 kg
  • bis zu 12000 mm
  • bis zu 1200 kg
  • bis zu 13.000 mm
  • bis zu 2.500 kg

Auf Wunsch können Sie die Nutzung Ihres Fahrzeugs mittels einer Zugriffsberechtigung auf bestimmte Personen oder Personengruppen begrenzen. Sie können wählen, ob der Zugriff mittels eines Schlüsselschalters oder über ein Digicodesystem mit zehn konfigurierbaren Zugriffscodes erfolgt.

Zugang über Schlüsselkarte
Zugang über Pin Code
 
Schub- und Senksperre
  • bis zu 13.000 mm
  • bis zu 2.500 kg

Damit nichts auf der Kippe steht: Das im Schubmaststapler FM-X integrierte System senkt das Risiko eines Warenbruchs bei der Palettenaufnahme nahezu auf null. Der Vorteil an der Schub- und Senksperre ist, dass Paletten, die nicht sauber oder quer aufgenommen wurden, sich beim Absenken auf die Radarme legen und somit kippen oder beim Einziehen von der Gabel geschoben werden. Der Bediener muss dies immer zur Sicherheit freigeben und wird stets darauf hingewiesen, sich über die korrekte Warenaufnahme zu vergewissern.

 
Rückhaltesysteme

EasyBelt

Mithilfe des EasyBelt ist der Sicherheitsgurt bereits diagonal über den Fahrersitz vorgespannt. Beim Aufsitzen steigt der Fahrer einfach in den vorgespannten Gurt hinein. Die schnelle und komfortable Handhabung des EasyBelt macht das Angurten zum Kinderspiel.

Ihre Vorteile:

  • Preisgünstige Ergänzung zum Gurt, die dafür sorgt, dass der Fahrer seine Anschnallpflicht ohne großen Aufwand wahrnehmen kann
  • Ermöglicht schnelles An- und Abschnallen und wirkt sich somit auch positiv auf die Produktivität aus
  • Hoher Komfort am Fahrerarbeitsplatz durch schnelle und einfache Handhabung des Sicherheitsgurtes – dadurch hohe Akzeptanz beim Staplerfahrer
  • Einfach nachzurüsten – EasyBelt kann problemlos an den Gegengewichtsstaplern Ihres Fuhrparks nachgerüstet werden

Sauermann Rückhaltesystem

Dieses System ist in verschiedenen Varianten – mechanisch oder elektrisch – erhältlich. Seitlich am Fahrzeug ist ein Bügelsystem angebracht, das sich entweder automatisch oder per Hand öffnet. Jede Option gewährleistet den maximalen Schutz des Bedieners und ermöglicht ein problemloses und schnelles Einsteigen und Verlassen des Fahrzeugs.

Easybelt
Sauermann Rückhaltesystem
Sauermann Rückhaltesystem
 
Personenschutzanlage (PSA)
  • bis zu 18110 mm
  • bis zu 1500 kg
  • bis zu 12000 mm
  • bis zu 1200 kg

Die mobile integrierte Personenschutzanlage erkennt zuverlässig Personen im Schmalgang und stoppt das Fahrzeug rechtzeitig, bevor ein Unfall geschieht. In Kombination mit der PSA kann auch eine Zwangsabbremsung am Gangende erfolgen.

 
Zwangsbremsung
  • bis zu 18110 mm
  • bis zu 1500 kg
  • bis zu 12000 mm
  • bis zu 1200 kg

Das Gerät bremst während der Fahrt automatisch ab, wenn es sich dem Gangende nähert. Hierbei gibt es fünf unterschiedliche Optionen:

  • Mit Geschwindigkeitsreduzierung an beiden offenen Gangenden. Das Fahren in Richtung Gangmitte ist immer mit maximaler Geschwindigkeit möglich. Ab Beginn der Gangendezone wird die Geschwindigkeit auf 2,5 km/h reduziert.
  • Mit Absolutstopp: Geschwindigkeitsreduzierung am offenen Gangende sowie Geschwindigkeitsreduzierung und Absolutstopp am geschlossenen Gangende. Das Fahren in Richtung Gangmitte ist immer mit Höchstgeschwindigkeit möglich. Ab Beginn der Gangendezonen wird auf 2,5 km/h reduziert. Am geschlossenen Gangende wird das Gerät am Absolutstopp in den Stillstand abgebremst. Mit der Quittierungstaste ist die Positionierfahrt in Richtung Gangende möglich.
  • Mit Stopp an beiden offenen Gangenden. In Richtung Gangmitte ist das Fahren immer mit der maximalen Geschwindigkeit möglich. Ab Beginn der Gangendezonen wird das Gerät in den Stillstand abgebremst. Die Freigabe der weiteren Fahrt mit einer reduzierten Geschwindigkeit von 2,5 km/h in Richtung Gangende ist durch unsere Techniker parametrierbar.
  • Mit Stopp und Absolutstopp: Stopp am offenen Gangende sowie Stopp und Absolutstopp am geschlossenen Gangende. Die Fahrt in Richtung Gangmitte ist immer mit Höchstgeschwindigkeit möglich. Ab Beginn der Gangendezonen erfolgt die Abbremsung in den Stillstand. Die Freigabe der weiteren Fahrt mit einer reduzierten Geschwindigkeit von 2,5 km/h in Richtung Gangende ist durch unsere Techniker parametrierbar. Am geschlossenen Gangende erfolgt die Abbremsung in den Stillstand, danach ist die Positionierfahrt in Richtung Gangende über die Quittierungstaste möglich.
  • Mit Absolutstopp an den geschlossenen Gangenden und Geschwindigkeitsreduzierung an den offenen Gangenden. Die Fahrt in Richtung Gangmitte ist immer mit der maximalen Geschwindigkeit möglich. Ab Beginn der Gangendezonen wird das Gerät am offenen Gangende auf 2,5 km/h abgebremst und am geschlossenen Gangende zum Stillstand gebracht. Mittels Quittierungstaste erfolgt die Fahrtfreigabe für die Gangausfahrt mit maximal 2,5 km/h.
 
Rescuealarm
  • bis zu 18110 mm
  • bis zu 1500 kg

Der smarte Retter in der Not: Führt der Bediener eine atypische Aktion durch, die auf einen medizinischen Notfall hindeutet, ertönt ein akustisches und optisches Notsignal, das Kollegen auf die Situation aufmerksam macht.

Für weitere Informationen und Ihre Fragen zu unserem Angebot stehen Ihnen unsere Fachberater gern zur Verfügung.

Kontakt

01804 78 455 33

Anfrage zu: Safety Assist

Nutzen Sie bitte folgendes Formular - wir melden uns zügig zurück.

Anrede*

Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten beim Versenden von Formularen verwenden wir Cookies. Sie sehen hier kein Formular, da Sie Cookies für diese Seite deaktiviert haben. Um den vollen Funktionsumfang der Website nutzen zu können, aktivieren Sie bitte Cookies für diese Seite in Ihren Browser-Einstellungen.

Einen direkten Kontakt zu Ihrem Ansprechpartner erhalten Sie über den folgenden Link.

Jetzt Kontakt aufnehmen