Das machen wir

Logistikplaner

Als Logistikplaner übernehmen Sie die Erarbeitung und Umsetzung von Logistikkonzepten. Dazu gehört die Konzeption und Implementierung von Materialfluss- und Bereitstellungskonzepten sowie die Identifizierung von Verbesserungspotenzialen.

Außerdem gehören die Ableitung entsprechender Maßnahmen im Hinblick auf die gesamte Supply Chain und die Umsetzung der Maßnahmen in Zusammenarbeit mit internen Stellen der Logistik und Produktion sowie externen Lieferanten zu Ihrem Aufgabengebiet.

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote auf einen Blick. Werden Sie Teil des STILL-Teams!

Logistikplaner
Logistikplaner

Interview - STILL Logistikplaner

  • Name: Karsten Matz
  • Position: Logistikplaner
  • Spielfeld: Stammhaus Hamburg
  • Spielentscheider bei STILL seit:
    01. August 2012
  • Spielposition: Stammhaus Hamburg


Wie war Dein Weg zu STILL?
Nach meinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der FH Lübeck hat es mich zunächst für vier Jahre nach Frankfurt am Main zu einem Beratungsunternehmen für Supply-Chain-Prozesse verschlagen. In diversen Projekten hatte ich immer wieder Schnittstellen zu STILL und lernte das Unternehmen auf diese Weise kennen. Parallel dazu wuchs in mir der Wunsch, auch langfristig für den Erfolg von Projekten und Produkten verantwortlich zu sein. Zudem hatte ich die Absicht, meinen Lebensmittelpunkt zurück in die Heimat nach Norddeutschland zu verlegen. Damit war eine Bewerbung bei STILL für mich ein logischer Schritt.

Warum hast Du Dich für einen Einsatz bei STILL entschieden?
STILL bietet für mich das ideale Gesamtpaket:
    1. Ein tolles Produkt, auf das man stolz sein kann.
    2. Ein spannendes Aufgabengebiet mit der Aussicht auf viele Herausforderungen und große Projekte.
    3. Ein attraktiver Firmenstandort in der schönsten Stadt der Welt.

Wie bist Du zu Deiner jetzigen Position gekommen?
Meine jetzige Stelle war damals auf einem Online-Stellenportal ausgeschrieben. Als ich das sah, habe ich mich direkt online beworben. Auf meine schriftliche Bewerbung folgte zunächst ein Gespräch mit meinem potenziellen Vorgesetzten und einem HR-Mitarbeiter. Nachdem ich im ersten Gespräch überzeugte, wurde ich zu einem zweiten Gespräch mit dem Bereichsleiter, dem potenziellen Vorgesetzten und dem HR-Mitarbeiter eingeladen. Beide Gespräche waren sehr informativ für mich und verliefen so gut, dass ich schlussendlich die Zusage erhalten habe und den Vertag unterschreiben durfte.

Beschreibe einen typischen Arbeitstag und Dein Arbeitsumfeld:
Das Team der Logistikplaner ist für die Planung und Implementierung von logistischen Abläufen innerhalb unseres Stammwerkes verantwortlich. Bei meiner täglichen Arbeit stehe ich in ständigem Austausch mit unseren Logistikern, der Produktion, der Qualität, der Entwicklung und unseren externen Lieferanten, um die Problemstellungen des operativen Tagesgeschäftes zu meistern. Parallel verbringe ich einen Großteil meiner Zeit damit, unsere Logistikprozesse in Projekten stetig zu verbessern und fit für zukünftige Anforderungen zu machen.

Was macht Deinen Einsatz bei STILL so spannend?
Als Logistikplaner habe ich mit nahezu allen anderen Abteilungen des Werkes zu tun, sodass ich immer gut informiert bin. Ich bin über alle Neuerungen bzw. Veränderungen im Werk auf dem Laufenden und kann dieses Wissen innerhalb meiner Tätigkeiten einbringen. Außerdem kann ich über weite Strecken eigenverantwortliche Lösungen für Problemstellungen erarbeiten und umsetzen.

Warum bist Du bei STILL spielentscheidend?
Als Logistikplaner habe ich Einfluss auf die Wege der einzelnen Materialien, die an unseren Produktionslinien zum Gabelstapler verarbeitet werden. Dabei gilt es, Tausende von Materialien zur richtigen Zeit am richtigen Ort in der richtigen Menge in der richtigen Qualität bereitzustellen. Nur wenn diese Punkte in logistischen Prozessen passend geplant und umgesetzt werden, ist es für STILL möglich, ein hochwertiges Produkt in kurzer Durchlaufzeit zu angemessenen Kosten zu produzieren. Und genau an diesem Prozess arbeite ich als Spielentscheider mit!

Was waren Deine bisherigen Highlights bei STILL?
Mein Highlight war es, für das Werkstrukturprojekt „Zentraler Supermarkt“ die Projektleitung zu übernehmen. Dabei habe ich bei einem der größten logistischen Projekte in der Geschichte von STILL die Ausrichtung der Logistik im Unternehmen für die nächsten Jahrzehnte aktiv und maßgeblich mitgestaltet.

Ein weiteres Highlight war für mich die Teilnahme am „International Junior Circle“, ein internes Entwicklungsprogramm über mehrere Monate. Im Rahmen des internationalen Fortbildungsprogrammes vertiefte ich zusammen mit Kollegen aus ganz Europa in mehreren Modulen mein fachliches Wissen auf vielfältigen Gebieten, baute mein persönliches Netzwerk aus und erhielt einen Einblick in die gesamte STILL Gruppe.

Ergänze den Satz: Arbeiten bei STILL ist …
abwechslungsreich.

Beschreibe STILL als Arbeitgeber in drei Worten:
Tradition und Innovation.

Was gefällt Dir besonders gut an STILL ?
STILL ist eine starke Marke mit langer Geschichte und vielen Meilensteinen in der Branche. Dabei ist der Umgang der Mitarbeiter untereinander sehr bodenständig und direkt. Das gefällt mir.

Was macht STILL als Arbeitgeber aus?
Neben einem guten Betriebsklima stimmt bei STILL die Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten und verschiedenen Arbeitgeberleistungen. Außerdem gibt es ein umfassendes Personalentwicklungsprogramm, das von jedem Mitarbeiter genutzt werden kann. Hier gibt es zum einen die internen Entwicklungsprogramme, die über mehrere Monate gehen, um die fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen auszubauen. Zum anderen bietet STILL zum Beispiel auch PC- oder Sprachtrainings sowie fachspezifische Schulungen aus den Bereichen Produktion, Logistik oder Vertrieb an.

Wo setzt Du Deine Kompetenz als Spielentscheider noch ein?
Spielentscheider kann man in jeder Lebenslage sein. Mal trage ich dazu bei, dass mein Beachvolleyballteam den Satz für sich entscheidet, mal sind es die ganz alltäglichen Herausforderungen im Familienleben.