23.10.2019

Mit Digitalisierung und Automatisierung in die Zukunft

Intralogistik-Experten zeigen ganzheitliche Automatisierungslösungen auf dem DLK

Berlin, 23.10.2019 – Unter dem Leitgedanken "Mutig machen" thematisiert der Deutsche Logistik-Kongress 2019 vom 23. bis 25. Oktober in Berlin Wege, Ideen und Lösungen, um die aktuellen Herausforderungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft anzugehen. Mut und Erfindergeist beweist der Hamburger Intralogistiker STILL seit fast 100 Jahren und zeigt in Berlin unter anderem seinen automatisierten LTX 50 iGo systems, der als Routenzug-Lösung mit automatischer Be- und Entladung aktueller Preisträger des renommierten IFOY- Awards ist. Damit geht STILL auch im Bereich Automatisierung von Flurförderzeugen voran. Mit dem automatisierten Routenzug von STILL wurde in der Intralogistikbranche erstmalig die automatisierte Fahrt mit dem automatisierten Lasthandling in der Produktionsversorgung verbunden und damit die taktgesteuerte Belieferung von Produktionslinien effizient automatisiert.

Von der Versorgung der Produktion bis zur Versandlogistik: Fahrerlose Transportsysteme (FTS) und mobile Lagertechnik-Lösungen werden in Zukunft unverzichtbare Bestandteile des innerbetrieblichen Lasthandlings sein. Unternehmen aus den Bereichen Handel und Kontraktlogistik werden in den kommenden Jahren massiv in den Ausbau ihrer automatisierten Flurförderzeugflotten investieren. Um die Nachfrage optimal bedienen zu können und Betreibern als agiler Kompetenzpartner zur Seite zu stehen, hat STILL sowohl die Partnerschaft mit der Konzernschwester DEMATIC, wie auch die Struktur und die Ausrichtung des eigenen Kompetenzteams neuformiert. STILL hat dazu seinen Unternehmensbereich Advanced Applications – Automated Solutions organisatorisch und personell gestärkt, um Kunden bei der Umsetzung ihrer Automatisierungsstrategie als kompetenter Intralogistik-Partner in allen Belangen zur Seite zu stehen. Unternehmen, die ihre bisher manuell durchgeführten Logistikabläufe und Materialtransporte automatisieren wollen, finden bei STILL sowohl ein breites Fahrzeug- und Produktportfolio, als auch erfahrene Experten für die ganzheitliche Konzeption und Realisierung individueller Projektlösungen. Für jeden Punkt im Life Cycle einer Automatisierungslösung steht ein dezidierter Ansprechpartner zu Verfügung. Damit unterstützt STILL seine Kunden effizient bei der Integration automatisierter Lösungen in ihre Prozesse und hilft so, die Wirtschaftlichkeit von Produktions- und Logistikprozessen zu steigern.

Laut Expertenschätzungen wird der Markt für automatisierte Fahrzeuge in der Intralogistik bis 2025 voraussichtlich um rund 30 Prozent wachsen. Rhea Langkammer, Head of Marketing Business Line Sales Applications & Services bei STILL, dazu: "Die Marktnachfrage nach automatisierten Transportlösungen ist sehr hoch und schnell wachsend, denn nicht nur die Industrie auch der Handel und die Dienstleister haben mit steigenden Lohnkosten und vor allem dem Fachkräftemangel zu kämpfen. Dazu kommen kürzere Produktlebenszyklen und die Onlineökonomie mit ihrem hohen Bedarf an Transportlogistik mit kurzen Lieferzeiten. Mit fahrerlosen Transportsystemen und automatisierten Lagertechnikgeräten lassen sich heute branchenunabhängig sehr wirtschaftliche und skalierbare Transport- und Handling-Lösungen realisieren, die die Prozesssicherheit in der Lager- und Produktionslogistik und damit die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen steigern. Unser erweitertes Geschäftsmodell setzt ein tiefgehendes Verständnis der beim Kunden ablaufenden individuellen Intralogistikprozesse und die Kenntnis über alle vorhandenen und neuen Automatisierungstechnologien am Markt voraus. Unsere Intralogistikberater und Automatisierungsexperten analysieren das Potenzial und die Möglichkeiten zum Einsatz von Automatisierungslösungen bei unseren Kunden genau. Auf Basis dieser Analyseergebnisse finden wir für das jeweilige Unternehmen die richtige, weil langfristig rentable, Lösung und begleiten unsere Kunden durch den Industrie 4.0-Dschungel."