Interview_Yusuf

Unsere Praktikanten im Interview

Yusuf Tasli

Praktikant im Bereich International Corporate Communications

Moritz Behn

Yusuf studiert Wirtschaftsingenieurswesen im 6. Semester an der Middle East Technical University Ankara in der Türkei. Im September ist er für ein Praktikum in unser Stammhaus nach Hamburg gekommen. Hier unterstützt der Student mit türkischen Wurzeln das Team International Corporate Communications.

Yusuf, wie bist Du auf STILL aufmerksam geworden?

Das erste Mal Kontakt zu STILL hatte ich in Russland bei einem Event der Studenteninitiative ESTIEM, für die ich mich ehrenamtlich engagiere. 

Dort habe ich einige meiner heutigen Kollegen kennengelernt. In den Gesprächen mit ihnen hat mich die Arbeitswelt bei STILL besonders neugierig gemacht. Anschließend wurde ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen und habe am Ende die Praktikumsstelle bekommen.

Wofür genau ist Deine Abteilung International Corporate Communications zuständig?

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass wir mit unserem Team dafür verantwortlich sind, wie STILL nach innen und außen aussieht und auftritt. Konkret heißt das: die Steuerung der Mitarbeiter-, Kunden- und Pressekommunikation, die Erstellung von Promotionmaterial und das Dialogmarketing. Nicht zu vergessen sind auch die Trainings der STILL-Akademie und die Organisation und die Durchführung zahlreicher Events für Kunden und andere Zielgruppen. 

Und wie sieht Dein täglicher Arbeitstag aus?

Eigentlich ist kein Tag wie der andere und das ist eines der Dinge, die mir am besten an meinem Praktikum gefallen. Ich habe zum Beispiel schon eine umfangreiche Konkurrenzanalyse durchgeführt und bin gemeinsam mit Kollegen zu verschiedenen Events gereist, um diese auch bildlich in Form von Fotos für die interne und externe Kommunikation festzuhalten und das Team vor Ort zu unterstützen. Außerdem fallen im Tagesgeschäft auch gelegentlich Übersetzungsarbeiten ins Englische, Deutsche oder Türkische an. Mein nächstes großes Projekt ist die CeMAT 2014. Hier darf ich im Projektmanagement unterstützend tätig werden und arbeite gemeinsam mit einem Kollegen an der erfolgreichen Umsetzung der Veranstaltung. 

Was macht das Praktikum im Bereich International Corporate Communications für Dich besonders interessant?

Mein Aufgabenbereich variiert täglich, es wird nie langweilig und das weiß ich echt zu schätzen. Neben den alltäglichen Aufgaben habe ich auch die Möglichkeit Verbesserungen anzugehen und mich selbst weiterzuentwickeln. Zum Beispiel konnte ich schon durch ein Training meine Photoshopkenntnisse ausbauen. Für mich ist die Erfahrung, die ich bei STILL mache besonders spannend, da gerade im Vergleich zu meiner Heimat der Türkei das Arbeitsklima ganz anders ist. Dort wäre ein so enges und vertrautes Verhältnis zum Vorgesetzten und auch zu den anderen Kollegen undenkbar. Egal, mit welcher Abteilung ich zusammenarbeite, überall sind die Menschen sehr offen und hilfsbereit. Besonders gut gefällt mir, dass ich in meiner Abteilung als vollwertiges Teammitglied respektiert werde. Auf meiner Visitenkarte steht derselbe Titel wie bei meinen Kollegen und auch meine Ideen und Vorschläge werden genauso wahrgenommen. Ich fühle mich sehr integriert und ernst genommen. All das ist der Grund warum ich jeden Morgen gern ins Büro komme.

Hast Du die Möglichkeit Deine eigenen Ideen einzubringen?

Ja, na klar. Bei STILL stehen alle Mitarbeiter auf einer Stufe und auch Praktikanten können hier etwas verändern. So habe ich schon Handlungsempfehlungen im Rahmen meiner durchgeführten Konkurrenzanalyse gegeben, welche ich demnächst dem Marketing Direktor vorstellen darf. Außerdem wurden viele der Bilder die ich bei Events gemacht habe schon für das Intranet genutzt. Genauso bringe ich mich beim Brainstorming mit meinen Ideen und Vorstellungen ein. Wer weiß, vielleicht wird das eine oder andere auch für unser großes CeMAT Projekt umgesetzt.

Was war bisher Dein persönliches Highlight oder Dein spannendstes Projekt?

Besonders spannend ist es für mich mit meinem Team unterwegs zu sein und auch an internationalen Meetings und Veranstaltungen teilzunehmen. Wahnsinnig gespannt bin ich auf die CEMAT. Die Vorbereitungen für diese Messe starten gerade und ich freue mich hier unterstützen zu können. Für mich ist es das erste Mal mit in der Verantwortung für ein so großes Projekt zu sein. Ach ja, und natürlich kann nicht jeder von sich behaupten einen Staplerführerschein gemacht zu haben. Super Erlebnis!

Wie ist das Arbeitsverhältnis zu Kollegen?

Das Arbeitsklima in unserem Team ist super und es macht jeden Tag Spaß zur Arbeit zu kommen. Die Kollegen sind sehr sympathisch und ich lasse mich gern von ihrer guten Laune anstecken. Außerdem beziehen sie mich aktiv in Projekte mit ein und nehmen sich Zeit für mich und meine Fragen. Auch bei Problemen außerhalb der Arbeit könnte ich jederzeit auf sie zugehen.

Was nimmst Du persönlich aus Deiner Erfahrung bei STILL mit?

Neben meinen verbesserten Deutschkenntnissen und neuen Freunden, die ich gefunden habe, ist es eine wahnsinnig spannende Erfahrung für mich im Headquarter eines weltweit agierenden Unternehmens tätig zu sein. Außerdem konnte ich das was ich in der Uni gelernt habe hier in die Tat umsetzen. Zudem sieht es natürlich auch auf dem Lebenslauf toll aus, bei einem Unternehmen wie STILL sein Praktikum gemacht zu haben. 

Was sollte Dein Nachfolger wissen und für das Praktikum mitbringen?

Sei einfach du selbst und versuche nicht etwas anderes zu sein oder darzustellen. Gib dein Bestes und dann wirst du auch das bestmögliche Ergebnis erzielen. Notiere dir was du lernst, nur dann kannst du auch deinen Lernfortschritt beobachten und ganz wichtig: Bring Offenheit und Willen für die eigene Weiterentwicklung mit. Wenn du selbst das Gefühl hast du könntest dich in einem bestimmten Bereich verbessern, dann sprich es einfach an und die Kollegen werden versuchen es zu ermöglichen.