26.06.2019

Neue Flotte für San Salvo: Höchste Effizienz und Sicherheit

Branche: Automobilzulieferer Unternehmen: Internationaler Konzern, 170.000 Mitarbeiter an 220 Standorten, Hauptsitz in Kariya, Japan.

Herausforderung: Verdopplung des Produktionsvolumens, Ausbau der Fahrzeugflotte, wechselnde Fahrer je Fahrzeug sowie höchste Ansprüche an das Niveau der Arbeitssicherheit.

Lösung: Modernisierung der Fahrzeugflotte durch Fahrerassistenzsysteme und -funktionen zur Steigerung von Effizienz, Arbeitsund Prozesssicherheit, Softwarelösung für Flottenmanagement und Steuerung individueller Zugangsberechtigungen.

STILL Produkte: RX 20 Elektrogabelstapler, RX 60 Elektrogabelstapler, EXV Hochhubwagen und STILL FleetManager 4.x

Der japanische Konzern Denso gehört mit 170.000 Mitarbeitern an 220 Standorten weltweit zu den führenden Anbietern fortschrittlicher Technologien, Systeme und Bauteile für namhafte Automobilhersteller. Um die Logistik im Werk in San Salvo (Provinz Chieti) effizienter und vor allem sicherer zu gestalten, hat sich Denso für eine Flurförderzeugflotte von STILL entschieden.

Das Denso-Werk in San Salvo ist auf die Herstellung von Anlassern, Kleinmotoren für Scheibenwischer, Gebläse und Lüfter spezialisiert. In den letzten fünf Jahren hat das Unternehmen sein Produktionsvolumen verdoppelt – von 30.000 auf 60.000 Einheiten pro Tag, die in ganz Europa ausgeliefert werden. In San Salvo ist eine Flotte von 46 hochmodernen STILL Fahrzeugen im Einsatz: 13 Elektrogabelstapler der Reihe RX 20 und RX 60 sowie 33 EXV Hochhubwagen. Die Fahrzeuge werden für die Beschickung der Produktionslinien und das Beladen von Lkw eingesetzt und spielen bei den Produktionsprozessen des Unternehmens eine im wahrsten Sinne des Wortes tragende Rolle.

"Sicherheit hat bei Denso oberste Priorität", erklärt Plant Control Senior Manager Ivan Rosati: "In unserem Bestreben, die höchsten Effizienz- und Sicherheitsstandards zu erreichen, erwies sich die Erneuerung unserer Fahrzeugflotte als wertvolle Gelegenheit zu weiteren Verbesserungen. Die Fahrzeuge von STILL konnten wir so gut in unsere internen Abläufe integrieren, dass wir sie nun als echten Teil unserer Sicherheitssysteme betrachten."

Im Hinblick auf ein optimales Flottenmanagement hat sich Denso für die innovative Software FleetManager entschieden, mit der die effektive Nutzung jedes Fahrzeugs überprüft werden kann. So lässt sich eine Rotation der Flotte planen, um einen übermäßigen Verschleiß einzelner Fahrzeuge zu vermeiden, während andere kaum genutzt werden. Mit dem FleetManager kann darüber hinaus der Zugang zu den Staplern verwaltet werden, was das Verantwortungsbewusstsein der Fahrer für einen korrekten Einsatz der Fahrzeuge erhöht. Außerdem lassen sich mit der Software die Zugangs- und Fahrzeugparameter individuell für jeden Fahrer konfigurieren. Mithilfe des FleetManager können die Flurförderzeuge bei Denso im Falle einer Störung eine automatische Meldung an den technischen Kundendienst übermitteln. Denso hat sich überdies dafür entschieden, die Stapler seiner Flotte mit einem Wiegesystem inklusive automatischer Überlastkontrolle sowie einem modernen Fahrerassistenzsystem zur Reduzierung des Kollisionsrisikos auszustatten – gemäß dem Motto "Prävention bringt Sicherheit". Apropos Sicherheit: Alle in San Salvo eingesetzten Stapler verfügen über eine digitale Checkliste: Das System prüft, ob der Fahrer die wichtigsten Sicherheitsaspekte vor Inbetriebnahme des Fahrzeugs kontrolliert hat. Die Fahrfunktionen werden so lange eingeschränkt bis der Check aller Punkte abgeschlossen ist.

"Mit dem FleetManager", so Ivan Rosati weiter, "können wir die Leistung jedes einzelnen Staplers ebenso wie die Effizienz der gesamten Flotte ständig überwachen. Und mit dem System zur Reduzierung des Kollisionsrisikos konnten wir den Prozess "Trennung von Mensch und Fahrzeug" abschließen und eine moderne Lösung in unsere vorhandene Infrastruktur integrieren. Insgesamt unterstützt die individuelle Ausstattung der Fahrzeuge die Fahrer bei ihrer täglichen Arbeit und trägt wesentlich zu unserer Sicherheitskultur bei, die wir bei Denso täglich leben."