Wähle eine andere Sprache, um Inhalte für deinen Standort zu sehen:

Deutscher Logistik Kongress 2021

Thesen am Tresen - Der STILL Logistik-Talk

Podiumsdiskussionen live vom Kongress 

DATUM

SPRACHE

Tresen-Talk Sprache: Deutsch
Live-Übersetzung: Englisch


STILL verwandelt das Sternerestaurant „Hugos“ im Berliner Hotel „InterContinental“ während der 38. Auflage des Kongresses der Bundesvereinigung Logistik (BVL) in ein Aufnahmestudio. In insgesamt fünf Talks diskutieren Logistikexperten und -expertinnen aus Industrie, Handel, Logistikdienstleistung und Wissenschaft jeweils 40 Minuten lang zugespitzte Thesen, die sie heute und in der Zukunft bewegen. Die Diskussionen an der Bar drehen sich um die Themen Globalisierung, Digitalisierung, Umwelt, Automatisierung und Sicherheit. Moderiert werden sie von der Logistikjournalistin Anita Würmser und dem Logistikjournalisten Thilo Jörgl.

Für Interessierte, die nicht am Kongress teilnehmen, werden die Sessions live im Internet übertragen. Erfahren Sie nachfolgend alle Details zu den Tresen-Talk Teilnehmern und registrieren Sie sich kostenfrei zur Teilnahme am Live-Stream.

Moderation

Porträt

Anita Würmser

Anita Würmser (Jahrgang 1961) ist Journalistin, Publizistin und Geschäftsführende Gesellschafterin der impact media projects GmbH in Ismaning bei München. Sie berät Unternehmen und Manager in allen Kommunikationsfragen. Ihre Spezialgebiete sind alle Teilbereiche in Transport und Logistik sowie die Konzeption von erfolgreichen Medienformaten.

Thilo Jörgl

Thilo Jörgl (Jahrgang 1973) ist Journalist, Moderator, Kommunikationsberater und Geschäftsführender Gesellschafter der impact media projects GmbH in Ismaning bei München. Er bloggt unter www.bestoflogistics.de. Zudem arbeitet er für die Logistics Hall of Fame sowie den IFOY AWARD. Seine Schwerpunktthemen sind unter anderem Logistikstrategie, Logistikimmobilien, Logistiksoftware, internationale Messen sowie Flurförderzeuge.

Porträt
 
Globalisierung - Mittwoch, 20.10.2021, 11.00 – 11.40 Uhr 

Geht es auch ohne China? Wie die Corona-Krise die Wertschöpfungsketten verändert.


Die Corona-Krise hat gezeigt, wie verletzlich moderne Volkswirtschaften durch die Internationalisierung von Lieferketten und die Auslagerung der Produktion geworden sind. Fakt ist: 94 % aller Unternehmen hatten durch die Covid-19-Pandemie mit teils schwerwiegenden Beeinträchtigungen in ihren Wertschöpfungsketten zu kämpfen. Ist die Corona-Krise der Anfang vom Ende der Globalisierung? Ergibt es Sinn, die grundsätzliche Strategie, Vorprodukte weltweit zu beziehen, infrage zu stellen? Kann sich die deutsche Wirtschaft eine De-Globalisierung überhaupt leisten? Oder waren globale Wertschöpfungsketten bereits vor der Corona-Krise viel zu störanfällig? Ist Globalisierung vielleicht gar nicht das Problem, sondern die Lösung? Expertinnen und Experten berichten aus der Praxis, wie sich Einkauf, Lieferantenstruktur, Bestände und Lagerstandorte bereits verändert haben, und geben Antworten auf die Frage, wie man Lieferketten resilienter gestalten kann.

Gäste

ed

Harald Seifert übernahm die Geschäftsleitung und baute die Seifert Logistics Group (SLG) zum international operierenden Speditions- und Kontraktdienstleister und zu einem der Top-100-Logistikunternehmen in Deutschland aus. Er engagiert sich ehrenamtlich unter anderem als Vizepräsident der IHK Ulm und Vorsitzender von deren Verkehrs- und Logistikausschuss sowie als Mitglied des Verkehrsausschusses des DIHK. Darüber hinaus ist er Regionalgruppensprecher der Region Allgäu/Bodensee der BVL, Mitglied der Logistikweisen und Mitglied des Landesvorstands des Verbands Spedition und Logistik (VSL).

ed

Christine Mezger-Behan verantwortet seit Oktober 2020 bei KION Industrial Trucks & Services EMEA als Vice President die globalen Supply Chains und ist darüber hinaus KION Global Process Owner für Demand to Supply. Mezger-Behan startete ihre internationale Karriere im Vertrieb und im Brand Management bei Bosch. 2009 wurde sie in die Konzernlogistik von Bosch berufen, wo sie zuletzt für das mit dem Deutschen Logistik-Preis ausgezeichnete weltweite Transportmanagement verantwortlich zeichnete. 

ed

Ralf Düster ist Gründungsgesellschafter von Setlog sowie Geschäftsführer für Supply Chain Management & Logistics und Vorstand der Setlog Holding AG. Er fungiert zudem als Chairman of the Board der hundertprozentigen Tochtergesellschaft Setlog Corp. mit Sitz in New York, USA. Düster ist Experte für globale Beschaffung, Supply Chain Management und Logistik in der Bekleidungs- und der Konsumgüterindustrie.

Umwelt und Klima - Mittwoch, 20.10.2021, 15.00 – 15.40 Uhr

Alles – außer Abgase: So sieht der Stapler der Zukunft aus.

Bis spätestens 2050 will Europa klimaneutral wirtschaften. Die Weichen werden heute gestellt. Immer mehr Unternehmen setzen auf elektrisch angetriebene Flurförderzeuge. Fakt ist aber auch: Auf dem Weltmarkt wird derzeit ein Drittel aller neuen Geräte mit Verbrennern verkauft. Unternehmen stellen sich zentralen Fragen: Ist der V-Stapler tot? Welche Antriebstechnologien setzen sich langfristig durch? Warum ist E-Stapler nicht gleich E-Stapler? Was kann Wasserstoff in der Logistik leisten? Welchen Beitrag die Intralogistik leisten kann, um den Klimawandel zu verhindern, darüber diskutieren Experten.

Gäste

ed

Rolf Beckmann verantwortet als Director Engineering der FIEGE Logistik das zentrale Planungsteam für die gruppenweite Entwicklung von kundenindividuellen Intralogistiklösungen. Dazu gehören die Analysen der Kundendaten, die Konzepterstellung, der Beschaffungsprozess der Einrichtung, die Inbetriebnahme und Abnahme sowie die Übergabe der betriebsbereiten Anlage an die operativen Business Units in der FIEGE Group.

ed

Daniel Küster ist Mitglied der Geschäftsleitung bei der Warsteiner Gruppe und als Supply Chain Director für alle logistischen Bereiche an sieben Standorten in Deutschland verantwortlich. Er ist gelernter Speditionskaufmann und hat Logistik mit den Abschlüssen Diplom-Logistiker (FH) sowie Master of Science studiert. Vor seiner Tätigkeit für die Warsteiner Gruppe war er bei DHL Consulting in Bonn als Associate Partner für das externe Beratungsgeschäft zuständig.

ed

Frank Müller ist Senior Vice President Brand Management & Sales & Service Steering STILL EMEA. Seit mehr als 20 Jahren ist er bei STILL und hat die weltweite Entwicklung der Marke mitgeprägt. Der gebürtige Hamburger und gelernte Diplom-Kaufmann hatte in der Zeit verschiedene Aufgaben in der Sales & Service Organisation von STILL inne und war unter anderem Vice President Sales für Zentral- und Osteuropa sowie Senior Vice President Sales für die Region Eastern Europe, Naher Osten, Afrika (EENA).

ed

Prof. Dr. Thorsten Schmidt führt seit 2008 die Professur für Technische Logistik an der Technischen Universität Dresden. Er studierte Maschinenbau an der TU Dortmund sowie Industrial and Systems Engineering am Georgia Institute of Technology in Atlanta, USA. Nach Promotion und Habilitation an der TU Dortmund war er bis 2008 Abteilungsleiter Maschinen und Anlagen am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund.

Digitalisierung und KI - Donnerstag, 21.10.2021, 11.00 – 11.40 Uhr

Das Lager ist tot. Es lebe das Lager! Wie Künstliche Intelligenz die Logistik verändert.

Digitalisierung ist Thema der Stunde. Auch in der Logistik geht es längst nicht mehr darum, ob wir Prozesse mithilfe Künstlicher Intelligenz digitalisieren, sondern nur noch darum, wie schnell wir erfolgreiche Geschäftsmodelle und Wettbewerbsvorteile daraus entwickeln. „Vorsprung durch Assets“ war gestern, Daten sind das neue Gold. Die zentralen Fragen lauten: Wie können wir das Datengold im Lager heben und welchen Beitrag leistet Künstliche Intelligenz? Was ist Wunsch und was ist Wirklichkeit auf dem Weg ins Lager der Zukunft? Und wo bleibt der Mensch? Was ist dran an „Wer nicht digitalisiert, verliert“? Oder macht Digitalisierung vielleicht gar nichts besser, sondern nur teurer? Hochkarätige Experten aus Forschung und Praxis diskutieren provokative Thesen und zeigen auf, wie Unternehmen richtig agieren und investieren.

Gäste

ed

Professor Dr. Dr. h. c. Michael ten Hompel ist Ordinarius des Lehrstuhls für Förder- und Lagerwesen (FLW) der TU Dortmund und geschäftsführender Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik. Er studierte Elektrotechnik an der RWTH Aachen und promovierte an der Universität Witten/Herdecke. Vor seiner wissenschaftlichen Tätigkeit ist er als Unternehmer tätig gewesen.

ed

Tobias Zierhut ist seit 20 Jahren in verschiedenen Positionen im KION Konzern tätig. Er war maßgeblich an der Einführung der Lithium-Ionen-Technologie im KION Konzern beteiligt und leitete unter anderem das Produktmanagement bei Linde Material Handling. Seit 2019 verantwortet Zierhut als Senior Vice President den KION Automatisierungsbereich Mobile Automation mit 400 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen weltweit.

Jakub Piotrowski

Jakub Piotrowski studierte Diplom-Informatik an der Universität Bremen und startete seine Karriere in der Wissenschaft am BIBA, dem Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH. Seit November 2020 ist Jakub Piotrowski als CIO/CDO bei BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG. In dieser Funktion ist er neben Digitalisierung und Nachhaltigkeit verantwortlich für das Innovationsmanagement und die IT-Services des Logistikdienstleisters.

Automatisierung - Donnerstag, 21.10.2021, 15.00 – 15.40 Uhr

Ein digitaler Saftladen bleibt ein Saftladen: Wie man vermeidet, falsch zu automatisieren.

Blinder Aktionismus beim Automatisieren geht nach hinten los. Nichts tun aber auch. Denn in einem Hochlohnland lautet die Frage nicht, ob in der innerbetrieblichen Logistik automatisiert werden muss, sondern wie und bis zu welchem Grad. Wichtige Fragen lauten: Welche Hausaufgaben müssen vor der Automatisierung erledigt sein? Wie hat die Corona-Krise neue Projekte getrieben? Ist das Lager der Zukunft menschenleer? Wie schaut es mit Standards für Mischflotten aus? Wird Hardware zur Commodity? Und wie hat sich die Machtposition der Anwender geändert? Dies sind nur einige von zahlreichen Themenbereichen, die Fachleute diskutieren. Aus der Praxis für die Praxis.

Gäste

ed

Marina Hein ist Vice President International Key Account Solutions KION Industrial Trucks & Services EMEA. In dieser Position beschäftigt sich die studierte Logistikerin mit komplexen Anfragen internationaler Großkunden im Bereich Automation, Fleet Management und IT.

ed

Kevin Kufs ist CEO bei Hermes Fulfilment. Bereits seit 2017 ist er bei der Otto Group, bis 2018 als Leiter des Bereiches für 3rd party client operation bei Hermes Fulfilment. Ab 2019 zeichnete er als Group Vice President Supply Chain Management für das Management aller Supply-Chain-Prozesse und -Projekte innerhalb der Otto Group verantwortlich. 2021 kehrte Kufs zu Hermes Fulfilment zurück, um die aktuelle Position übernehmen.

ed

Prof. Dr. Julia Arlinghaus ist Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF sowie Inhaberin des Lehrstuhls für Produktionssysteme und -automatisierung an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg.

Sicherheit und Forschung - Freitag, 22.10.2021 11.00 – 11.40 Uhr

Überwiegend wolkig: Wie Cloud-Anwendungen Unfälle im Lager verhindern.

Intralogistiker wissen: Sicherheit ist ohne Technologie nicht zu haben. Sensoren und smarte Lösungen verhindern bereits viele Unfälle im Lager. Dennoch passieren jährlich immer noch tausende Unglücke in der innerbetrieblichen Logistik – auch im Hightech-Land Deutschland. Ein Forschungsprojekt an der RWTH Aachen zeigt beispielhaft, wie Algorithmen das Lager sicherer machen. Zentrale Fragen für den Talk lauten: Welche Vorteile bieten existierende Systeme? Welche Rolle spielen Cloud-Anwendungen? Wie wichtig ist 5G? Ist das unfallfreie Lager greifbar nah? Die neuesten Ergebnisse aus Forschung und Praxis.

Gäste

ed

Erik Wirsing ist Vice President Global Innovation bei DB Schenker. Er ist seit mehr als 22 Jahren in diversen Positionen im Konzern tätig und leitete neben verschiedenen IT-Bereichen seit 2011 auch den Innovationsbereich für die Schenker Deutschland AG. Seit 2016 verantwortet er den Bereich Innovation für DB Schenker global und berichtet in dieser Funktion als Vice President Global Innovation an den CDO der Schenker AG.

ed

Ansgar Bergmann ist seit 2015 als Projektleiter im Bereich Technologie & Innovation der CTO der KION Group für die Themen Data und mobile Vernetzung zuständig. Aus dieser Position heraus leitet er auch unterschiedliche Forschungsprojekte zu den Themen Datenanalyse und Kommunikation.

ed

Prof. Dr. Alice Kirchheim ist Inhaberin der Professur Technologie von Logistiksystemen an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg. Die Wissenschaftlerin forscht und lehrt im Bereich der Planung und Auslegung von Logistiksystemen. Ihr Schwerpunkt liegt in der Entwicklung von Lösungen für die Autonomisierung logistischer Handhabungs-, Transport- und Umschlagprozesse.

ed

Andreas Höll ist Technical Industry Manager bei der SICK AG. Er begann seine Karriere in dem Unternehmen aus Waldkirch 2001 als Produktmanager im Bereich der sicheren Netzwerkintegration. Sechs Jahre später wurde er Industry Manager im Bereich Fabrik- und Logistikautomation.

 

Die Aufzeichnung zum Event

Das Event in voller Länge

Kraftvoll in die Zukunft zu gehen, neue Wege zu beschreiten und Chancen zu nutzen ist in Zeiten von Krisen und Unsicherheiten das beste Rezept.

"Chancen nutzen - Adapt to Lead" lautet daher der Leitgedanke des Deutschen Logistik-Kongresses 2021.

Erfahren Sie hier mehr zum Programm oder melden sich zur Teilnahme am Deutschen Logistik Kongress an:


Mehr erfahren

Programm

Programmheft des Deutschen Logistik-Kongress

Alle Details zum Rahmenprogramm des Kongresses erfahren Sie über das Programmheft.

Programm

Anmeldung zum Deutschen Logistik-Kongress

Hier können Sie sich für den Präsenzteil in Berlin oder den Stream anmelden.

 

Kontakt aufnehmen

Anrede*
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.